mz_logo

Region Amberg
Sonntag, 23. September 2018 15° 4

Schule

Schnupperprogramm für die Fünftklässler

Die Schulleitung informiert am Mittwoch, 21. Februar, über den Übertritt an die Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule Amberg.

Nach Angaben der Schulleitung vermittle die Schönwerth-Realschule ein breites Allgemeinwissen, das durch ein berufsorientiertes Fächerangebot erweitert wird. Foto: Archiv Schön
Nach Angaben der Schulleitung vermittle die Schönwerth-Realschule ein breites Allgemeinwissen, das durch ein berufsorientiertes Fächerangebot erweitert wird. Foto: Archiv Schön

Amberg.Über den Übertritt an die Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule Amberg informiert die Schulleitung am Mittwoch, 21. Februar, um 17 Uhr in der Aula des Schulgebäudes an der Fuggerstraße 15. Die künftigen Fünftklässler können an einem fachlich differenzierten „Schnupperprogramm“ teilnehmen, während die Schulleitung den Eltern alles Wesentliche zur Schönwerth-Realschule erläutert. Im Anschluss daran können sich Interessierte einer Schulhausführung anzuschließen und/oder sich über eines oder mehrere der geplanten Profile für die neuen 5. Jahrgangsstufe zu informieren. Diese sind im Schuljahr 2018/19: Bläser, Design, Forscher, Fußball, Schach, Theater, Video sowie Ganztag. Ende ist gegen 18.45 Uhr.

Nach Angaben der Schulleitung vermittle die Schönwerth-Realschule ein breites Allgemeinwissen, das durch ein berufsorientiertes Fächerangebot erweitert wird. Ab der siebten Jahrgangsstufe könne zwischen mehreren Ausbildungsrichtungen gewählt werden: mathematisch-technischer Zweig, wirtschaftliche Orientierung mit den Profilfächern Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen, ein Zweig mit Französisch als zweiter Fremdsprache und einer mit dem Wahlpflichtfach Werken. Zudem können die Schüler aus einem breitgefächerten Wahlfachangebot auswählen.

Kinder aus der 4. Klasse einer Grundschule können in die Realschule übertreten, wenn im Übertrittszeugnis die Eignung bestätigt wird. Das ist der Fall bei einem Notendurchschnitt von mindestens 2,66 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachkundeunterricht. Ist die Durchschnittsnote im Übertrittszeugnis 3,0 oder schlechter, kann ein Probeunterricht erfolgen. Dieser ist bestanden, wenn in Deutsch und Mathematik mindestens die Noten 3 und 4 oder 4 und 3 erreicht werden. Bei den Noten 4 und 4 im Probeunterricht entscheidet nach einem Beratungsgespräch der Elternwille. Der Übertritt aus der 5. Klasse Mittelschule ist bei einer Durchschnittsnote bis 2,5 aus Deutsch und Mathematik im Jahreszeugnis uneingeschränkt möglich.

Die offizielle Schulanmeldung muss vom 7. bis 11. Mai im Sekretariat der Schule vorgenommen werden.

Mehr Nachrichten aus Amberg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht