MyMz
Anzeige

Bildung

Schüler forschen zum Klimaschutz

In einer Projektwoche beschäftigten sich die Grundschüler in Ebermannsdorf mit Greta Thunberg und „Friday for Future“-Demos.

In Workshops haben die Kinder ihre Erkenntnisse gewonnen. Foto: Heidrun Leitz
In Workshops haben die Kinder ihre Erkenntnisse gewonnen. Foto: Heidrun Leitz

Ebermannsdorf.Die schwedische Schülerin Greta Thunberg macht mit ihren „Friday for Future“-Demonstrationen weltweit auf den Klimawandel aufmerksam. Warum macht sie das? Geht uns das etwas an? Können wir selbst überhaupt etwas für den Klimaschutz tun? Diese Fragen stellten sich die Schüler der Grundschule Ebermannsdorf.

In einer Projektwoche sollten sie Antworten erhalten, wie die Schule in einer Pressemitteilung erklärt. Zur Auftaktveranstaltung konnte Rektorin Heidrun Leitz neben Michael Götz, dem zweiten Bürgermeister der Gemeinde, auch interessierte Eltern, Verwandte und Bekannte der Schulkinder Willkommen heißen. Den Schwerpunkt bildete an diesem Tag ein Fachvortrag von Reinhard Hampel, der ebenso wie Manfred Klemm vom Zentrum für Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (ZEN/Ensdorf) nach Ebermannsdorf gekommen war.

Meinung

Kommentar: Die große Greta-Show

Greta Thunberg wird auf dem „Time“-Cover zum Engel stilisiert. Das gibt Klimawandel-Skeptikern Futter für ihre Theorien.

Im Laufe der Woche forschten und experimentierten die Schüler zu den Themen „Wasser – Was soll daran wertvoll sein?“, „Ist Müll wirklich „Müll“? und „Fridays for Future – Klimaschutz fängt bei uns selbst an“. Als Experten fungierten Karl-Heinz Hofbauer und Lorenz Hirsch. Die „Nachwuchs-Wissenschaftler“ der Schule, die sich regelmäßig in der Arbeitsgemeinschaft „Forschen und Experimentieren“ treffen, nahmen sogar den Weg nach Regensburg auf sich, um in der Lernwerkstatt der Universität Experimente zu Windkraft, Wasserkraft, Solarenergie und Biomasse auszuprobieren.

In Referaten, auf Plakaten oder in digitaler Form präsentierten die Schüler ihre neuen Erkenntnisse zum Abschluss der Klima-Woche der Schulgemeinschaft. Zur Stärkung gab es ein Klima-Frühstück mit regionalen und saisonalen Bio-Produkten, das von Kindern, Lehrerinnen und Eltern gemeinsam vorbereitet worden war. Kleine Schritte für den Klimaschutz – dieser Prämisse will die Grundschule auch in Zukunft folgen.

Mehr Nachrichten aus Amberg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht