MyMz
Anzeige

Amberg

Sebastian-Kennedy-Straße bekommt Kreisverkehr

Der Beschluss aus dem Jahr 2010 für den Bau eines Kreisverkehrs an der Kreuzung Sebastian-Kennedystraße wird nun in die Wirklichkeit umgesetzt.
Doris Wagner

OB Michael Cerny beim Spatenstich für den neuen Kreisel. Foto: Doris Wagner
OB Michael Cerny beim Spatenstich für den neuen Kreisel. Foto: Doris Wagner

Amberg.Am Dienstag hat das beauftragte Bauunternehmen begonnen, den Asphalt zu entfernen und diverse Baggerarbeiten durchzuführen.

Am Donnerstagvormittag nahm Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny zusammen mit den Stadträten und dem Bauunternehmen den Spatenstich und somit den offiziellen Beginn für den Bau des Kreisverkehrs an der Kreuzung vor. „Wer schon mal an dieser Kreuzung bei roter Ampel stand, hat sich oft gefragt, warum er nicht fahren dürfe, da kein anderer Verkehrsteilnehmer in Sicht war“, sagte Cerny.

Auf einer Fläche von 1800 Quadratmetern Straßenbau müssen 1000 Kubikmeter Erdreich bewegt werden, da bei diesen Arbeiten gleichzeitig eine neue Gasleitung auf 200 Meter verlegt wird. Die ampelfreie Strecke zwischen Gailoh und Kümmersbruck soll durch den Bau dieses Kreisverkehrs ergänzt werden. Ein weiterer Aspekt bei der Entscheidung war die Sicherheit. Durch die bis jetzt fehlende Linksabbiegerspur ordneten sich viele Fahrer am Ende der Sebastianstraße falsch ein. Der neue Kreisverkehr soll den Verkehr in der Zukunft besser fließen lassen und die Standzeiten verkürzen. Die Kosten des Kreiselbaus belaufen sich in etwa auf 430 000 Euro. (awd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht