mz_logo

Region Amberg
Dienstag, 25. September 2018 12° 2

Hobby

Seit 45 Jahren wird in Rieden geschnupft

Die Vilstalschnupfer feierten ihr Jubiläum mit einer Vereinsmeisterschaft und der ersten Schnupfmeisterschaft im Markt.

  • Seit Jahrzehnten ist Josef Kölbl, den alle als „Boart“ kennen, bei den Meisterschaften der Vilstalschnupfer dabei. Fotos: Söllner
  • Gründungs- und Ehrenmitglied Kurt Zittlau, im Fasching seit Jahrzehnten Hofnarr der Narrhalla, versäumt keine Vereinsmeisterschaft der Vilstalschnupfer. Foto: azd

Rieden.. „Schnupfer fertigmachen. Dose öffnen. Achtung – fertig – los!“ hieß es Samstagabend beim Bärenwirt. Mit ihrer 43. Vereinsmeisterschaft und der ersten Schnupf-Marktmeisterschaft feierten die Vilstalschnupfer ihr 45-jähriges Bestehen. „45 Jahre Vilstalschnupfer, das zeugt von Vereinstreue und Tradition,“ lobte Bürgermeister Erwin Geitner und überreichte an Vorsitzende Eva-Maria Kölbl ein Spendenkuvert. Altbürgermeister Gotthard Färber stieß ins gleiche Horn und betonte: „Wenn Eva-Maria Kölbl ruft, hat man zu kommen.“ Allen Teilnehmern wünschte er ein „Gut Schnupf.“

Dass sie neben Bürger- und Altbürgermeister, Ehrenmitglied Kurt Zittlau, den Ehrenpräsidenten des Schnupfverbands Oberpfalz-Franken Herbert Weiß und Teilnehmer zur ersten Schnupf-Marktmeisterschaft begrüßen könne, so die Vorsitzende, freue sie sehr. Sie betonte aber auch: „Ich bin schon enttäuscht von der geringen Teilnahmebereitschaft der örtlichen Vereine an der Schnupf-Marktmeisterschaft.“ Kurz blickte sie auf die Vereinsgeschichte zurück: „Als zwölf Schnupffreunde am 14. Januar 1973 die Vilstalschnupfer im Gasthaus Zur Krone gründeten, wurde dem Verein von vielen kein langes Bestehen prophezeit.“ Keines der Gründungsmitglieder habe sich vorstellen können, dass in den nächsten 45 Jahren vom Verein Oberpfalz- oder gar Bayerische Schnupfmeisterschaften durchgeführt würden. Ihr Dank gelte allen, die dazu beitrugen, dass man heute dieses Jubiläumsfest feiern könne.

Der Fonse mit seinem Klarinettl und der Bose mit seiner Quetschn spielten am Jubiläumsabend zünftig auf. Foto: azd
Der Fonse mit seinem Klarinettl und der Bose mit seiner Quetschn spielten am Jubiläumsabend zünftig auf. Foto: azd

Dann spielten der Bose und der Fonse zünftig auf; Andreas Friedrich kommandierte: „Schnupfer fertigmachen“ und auf ging‘s zum Wettstreit um Punkte und Pokale bei der Vereinsmeisterschaft. Es galt innerhalb einer Minute die größtmögliche Menge „Schmai“ aus einer mit fünf Gramm des edlen Tabaks gefüllten „Dusn“ in die Nasenlöcher zu befördern. Unter den gestrengen Augen der Schiedsrichter legten die Akteure los, gaben – angefeuert von ihren Fans – ihr Bestes.

Bürgermeister Erwin Geitner übergab Pokale an den Dritten der Vereinsmeisterschaft Robert Ott, an den Vereinsmeister Alexander Kölbl, an den Zweitplatzierten Herbert Weiß (stehend von rechts) sowie an die Damen-Vereinsmeisterin Bianca Rappl, die Zweitplatzierte Eva-Maria Kölbl und die Dritte Erika Schindler (sitzend von rechts). Foto: azd
Bürgermeister Erwin Geitner übergab Pokale an den Dritten der Vereinsmeisterschaft Robert Ott, an den Vereinsmeister Alexander Kölbl, an den Zweitplatzierten Herbert Weiß (stehend von rechts) sowie an die Damen-Vereinsmeisterin Bianca Rappl, die Zweitplatzierte Eva-Maria Kölbl und die Dritte Erika Schindler (sitzend von rechts). Foto: azd

Nach Auswiegen und Auswertung wurden folgende Ergebnisse bekanntgegeben: Alexander Kölbl wurde mit 4,44 Gramm Vereinsmeister. Er kann neben dem Meisterpokal auch den Wanderpokal für ein Jahr in seine Vitrine stellen. Herbert Weiß errang mit 4,39 Gramm Platz zwei, Robert Ott folgte mit 3,96 Gramm auf Platz drei. Sie wurden mit Urkunde und Pokal ausgezeichnet.

Bianca Rappl, mit 4,19 Gramm Vereinsmeisterin 2018, verwies nach Jahren Vorsitzende Eva-Maria Kölbl auf Platz 2. Foto: azd
Bianca Rappl, mit 4,19 Gramm Vereinsmeisterin 2018, verwies nach Jahren Vorsitzende Eva-Maria Kölbl auf Platz 2. Foto: azd

Bei der getrennt antretenden Damenmannschaft wurde mit 4,19 Gramm Bianca Rappl zur Vereinsmeisterin gekürt, konnte Wander- und Meisterpokal in Empfang nehmen.

Vorsitzende Eva-Maria Kölbl musste nach Jahren bei der Vereinsmeisterschaft der Vilstalschnupfer wieder mit Platz 2 vorliebnehmen. Foto: azd
Vorsitzende Eva-Maria Kölbl musste nach Jahren bei der Vereinsmeisterschaft der Vilstalschnupfer wieder mit Platz 2 vorliebnehmen. Foto: azd

Platz zwei belegte Eva-Maria Kölbl (3,71 Gramm) und wurde wie Erika Schindler (3,61 Gramm) mit Urkunde und Pokal bedacht.

Altbürgermeister Gotthard Färber und Vorsitzende der Riedener Schnupfer Eva-Maria Kölbl (links) übergaben gemeinsam die Pokale an die Gewinner der Schnupf-Marktmeisterschaft in Rieden: Die Feuerwehr mit Armin Hofrichter, die Kirwaleit mit Andreas Friedrich und die Wanderfreunde mit Erhard Richthammer. Foto: azd
Altbürgermeister Gotthard Färber und Vorsitzende der Riedener Schnupfer Eva-Maria Kölbl (links) übergaben gemeinsam die Pokale an die Gewinner der Schnupf-Marktmeisterschaft in Rieden: Die Feuerwehr mit Armin Hofrichter, die Kirwaleit mit Andreas Friedrich und die Wanderfreunde mit Erhard Richthammer. Foto: azd

Bei der Marktmeisterschaft, traten nur drei Vereine an; dabei errang die Mannschaft der Feuerwehr „Die Schlauchlosen“ mit 7,12 Gesamtpunkten vor den „Glorreichen Nasen“ der Kirwaleit (6,43) und den Wanderfreunden (4,26) den Meisterpokal.

Bürgermeister Erwin Geitner rangierte mit 2,29 Gramm als Zweitbester bei den „Schlauchlosen“ der Feuerwehr, der Siegermannschaft bei der Schnupf-Marktmeisterschaft. Foto: azd
Bürgermeister Erwin Geitner rangierte mit 2,29 Gramm als Zweitbester bei den „Schlauchlosen“ der Feuerwehr, der Siegermannschaft bei der Schnupf-Marktmeisterschaft. Foto: azd

Alle teilnehmenden Vereine und die Besten der Vereine Armin Hofrichter (2,62 Gramm), Andreas Friedrich (2,51) und Erhard Richthammer (2,50) wurden mit Pokalen ausgezeichnet. Eine zünftige Jubiläumsfeier schloss sich an.

45 Jahre Vilstalschnupfer

Auf eine 45-jährige Tradition können die Riedener Vilstalschnupfer zurückblicken. Am 21. Januar 1973 gründeten im Gasthaus „Zur Krone“ zwölf Schnupfbegeisterte den Verein und wählten Adam Steuerwald zu ihrem Vorsitzenden. Bereits im darauffolgenden November gab dieser den Vorsitz an Johann Härtl ab, dem Anton Weiß, Josef Schwendtner und Franz Blank im Amt folgten. Ab 1996 führt Georg Thiede den Verein, dem 2012 Eva-Maria Kölbl folgte, die bereits auf eine 37-jährige Tätigkeit als Kassiererin zurückblicken konnte.

Die Teilnahme an Deutschen, Bayerischen, Oberpfalz-Franken-Meisterschaften gehörten zu den Pflichtaufgaben der Aktiven des Vereins, bis vor einigen Jahren wegen Nachwuchsmangels die Teilnahme an überörtlichen Meisterschaften eingestellt werden musste. Auch habe der Vereine Bayerische und Oberpfalz-Franken-Schnupfmeisterschaft durchgeführt. Der ganze Stolz des Vereins ist seine Fahne, die beim 20-jährigen Gründungsjubiläum im Jahre 1993 geweiht wurde. Aber auch das gesellige Vereinsleben kommt nicht zu kurz, und der Dreier-Treff mit Ettmannsdorfer und Schwarzenfelder Schnupferfreunden gehört seit langem zum Jahresprogramm des Vereins. (azd)

Weitere Nachrichten aus dem Vilstal lesen Sie hier!

Vereins- und Marktmeisterschaft

  • Bürgermeister Erwin Geitner

    übergab Pokale an den Dritten der Vereinsmeisterschaft Robert Ott, an den Vereinsmeister Alexander Kölbl, an den Zweitplatzierten Herbert Weiß sowie an die Damen-Vereinsmeisterin Bianca Rappl, die Zweitplatzierte Eva-Maria Kölbl und die Dritte Erika Schindler .

  • Altbürgermeister Gotthard Färber

    und Vorsitzende der Riedener Schnupfer Eva-Maria Kölbl übergaben gemeinsam die Pokale an die Gewinner der Schnupf-Marktmeisterschaft in Rieden: Die Feuerwehr mit Armin Hofrichter, die Kirwaleit mit Andreas Friedrich und die Wanderfreunde mit Erhard Richthammer.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht