MyMz
Anzeige

Polizei

Sextäter im Amberger Erlebnisbad zugange

Ein 62-jähriger Mann soll im Kurfürstenbad einen Jugendlichen sexuell genötigt haben. Nach dem Geschehen im Erlebnisbereich zeigte das Opfer ihn an.

Am Donnerstag wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft der Tatverdächtige dem Haftrichter am Amtsgericht Amberg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen sexueller Nötigung gegen den 62-Jährigen. Foto: dpa

Amberg.Am Dienstag, 11. März, gegen 17.10 Uhr näherte sich nach Angaben der Polizei ein 62-jähriger Amberger im Kurfürstenbad einem Jugendlichen derart aufdringlich, dass dieser Strafanzeige gegen den Mann erstattete. Ein Tatverdächtiger befindet sich zwischenzeitlich in Haft.

Das Fachkommissariat der K 1 der Kriminalpolizeiinspektion Amberg führt in dem Zusammenhang in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Amberg polizeiliche Ermittlungen gegen einen 62-jährigen Amberger wegen sexueller Nötigung durch.

Der Schüler gab an, von einem kräftig gebauten (dicken), etwa 180 Zentimeter großer Mann mit einem scheinbaren Alter von 60 Jahren, in offensichtlich sexueller Absicht im Erlebnisbereich (Grotte) der Badeanstalt bedrängt worden zu sein. Nach diesem Kontakt folgte der Mann dem Schüler noch im Bad und passte den Jugendlichen nach Verlassen des Bades nochmals ab. Hierbei trug der Tatverdächtige eine dunkle Regenjacke mit weiß-roten Streifen an den Ärmeln.

Obwohl sich der Mann dann am Dienstagabend noch unerkannt vom Bad entfernen konnte, gelang es zwischenzeitlich, die Identität des Ambergers zu ermitteln. So erfolgte bereits am Mittwoch die vorläufige Festnahme des Mannes. In einer ersten Befragung bestritt der 62-jährige den Vorwurf, räumte aber ein, am Dienstagabend und auch sonst schon mehrfach das Bad besucht zu haben.

Am Donnerstag erfolgte auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Vorführung des Tatverdächtigen vor den Haftrichter am Amtsgericht Amberg. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl wegen sexueller Nötigung gegen den Mann, der anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Nun gilt es für die Ermittler auch, mögliche Tatzeugen oder weitere Betroffene festzustellen. Wer konnte am Dienstagabend gegen 17.00 Uhr im Bereich des Rundbeckens der Grotte im Erlebnisbereich des Kurfürstenbads Beobachtungen machen, die mit dem geschilderten Geschehen in Verbindung stehen können? Gibt es weitere Geschädigte, die von einem Mann mit der oben angeführten Beschreibung in der Vergangenheit bedrängt oder berührt wurden? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Amberg unter Telefon (0 96 21) 890-0 entgegen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht