MyMz
Anzeige

Hirschau

Söder würdigt Werner Steins Engagement

Als Zeichen der Wertschätzung hat Ministerpräsident Markus Söder rund 300 Ehrenamtliche in die Würzburger Residenz geladen.
Werner Schulz

Werner Stein (2.v.r.) empfand es als große Ehre, mit seiner Frau Susanne (2.v.l.) am Empfang von Ministerpräsident Markus Söder (Bildmitte) in der Würzburger Residenz teilnehmen zu dürfen.  Foto: Werner Schulz
Werner Stein (2.v.r.) empfand es als große Ehre, mit seiner Frau Susanne (2.v.l.) am Empfang von Ministerpräsident Markus Söder (Bildmitte) in der Würzburger Residenz teilnehmen zu dürfen. Foto: Werner Schulz

Hirschau.Als Zeichen der Wertschätzung und des Dankes hat Ministerpräsident Markus Söder rund 300 Ehrenamtliche zu einem Empfang in die Würzburger Residenz geladen. Gäste waren verdiente Persönlichkeiten aus der gesamten Oberpfalz und aus Franken. Zu ihnen zählte der Hirschauer Werner Stein.

„Die Einladung aus der Staatskanzlei kam für mich ganz überraschend. Ich weiß auch heute noch nicht, wer mich vorgeschlagen hat. Adressiert war das Schreiben an den Kreisvorsitzenden des Nordbayerischen Musikbunds“, sagt Stein.

Verdient hat er die Auszeichnung allemal. Die Liste seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten ist lang. Bleibende Verdienste hat er sich unter anderem um den Musikzug erworben, dem er 1972 als Zehnjähriger beitrat und seit 1981 der Vorstandschaft angehört, 26 Jahre lang als Vorsitzender. Seit 1999 ist er im Vorstand des NBMB-Kreisverbands, seit 14 Jahren als Vorsitzender. Dem Bezirksvorstand gehört er seit 2002 an, seit 2013 ist er Bezirksgeschäftsführer. In seiner Rede unterstrich Söder den nicht hoch genug einzuschätzenden Wert des ehrenamtlichen Engagements für die Gesellschaft. Er bezeichnete die Anwesenden als Vorbilder. (asn)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht