mz_logo

Region Amberg
Mittwoch, 19. September 2018 26° 1

Senioren

Spannend war es beim Kegelturnier

Senioren aus den BRK-Heimen Ensdorf, Hirschau, Kastl und Vilseck spielten die Kegelolympiade aus. Das Hirschauer Team siegte.

Dass man bei der Kegel-Olympiade der BRK-Seniorenheime auch vom Rollstuhl aus in die Vollen treffen kann, bewies Mathilde Irl, die hier von Betreuerin Sabine Kraus angefeuert wird. Foto: azd
Dass man bei der Kegel-Olympiade der BRK-Seniorenheime auch vom Rollstuhl aus in die Vollen treffen kann, bewies Mathilde Irl, die hier von Betreuerin Sabine Kraus angefeuert wird. Foto: azd

Ensdorf.Einen spannenden, einen sportlichen Nachmittag gab es bei der Kegel-Olympiade im Ensdorfer Seniorenheim St. Jakobus. Zum sportlichen Wettstreit traten je vier Vertreter der BRK-Altenheime aus Hirschau, Kastl und Vilseck gegen die gastgebenden Ensdorfer an.

Kegeln in die Vollen, egal ob im Stehen oder Sitzen, und möglichst viele Treffer dabei erzielen – das war die Aufgabe für alle Mannschaften, die natürlich von ihren Fans gewaltig angefeuert wurden. Und die sportlichen Seniorinnen und Senioren legten sich mächtig ins Zeug; sie grantelten auch mal, wenn ein Wurf danebenging, oder jubelten lautstark, wenn sie ins Volle trafen und abräumten.

Die sportlichen Seniorinnen und Senioren legten sich bei der Kegel-Olympiade gewaltig ins Zeug. Nach Ende des Turniers stand fest: Das Team aus Hirschau belegte Platz 1 vor Hirschau, Kastl, Ensdorf und Vilseck (die Mannschaftsführer sitzend von rechts, dahinter ihre Betreuerinnen). Foto: azd
Die sportlichen Seniorinnen und Senioren legten sich bei der Kegel-Olympiade gewaltig ins Zeug. Nach Ende des Turniers stand fest: Das Team aus Hirschau belegte Platz 1 vor Hirschau, Kastl, Ensdorf und Vilseck (die Mannschaftsführer sitzend von rechts, dahinter ihre Betreuerinnen). Foto: azd

Dazwischen gab es zur Erholung und Stärkung Kaffee und Kuchen, natürlich auch Limonaden nach Wunsch. Nach etwa zwei Stunden war es dann so weit: Die Vertreter des Hirschauer BRK-Seniorenheims „St. Barbara“ standen mit 193 Gesamtpunkten als Gewinner fest. Die vier Hirschauer Olympioniken wurden ebenso wie die Vertreter der Mannschaft von St. Josef aus Kastl, die mit 148 Punkten auf Platz zwei kamen, und die Gastgeber des Ensdorfer Seniorenheims St. Jakob, die mit 124 Punkten vor den Vilseckern aus dem Seniorenheim St. Ägidius (111 Punkte) auf Platz drei landeten, mit Urkunden und Preisen ausgezeichnet.

„Es waren zwei schöne Stunden“ stand für die teilnehmenden Seniorinnen und Seniorinnen fest. Und wenn auch nicht alle zu den Gewinnern zählten – sie sind überzeugt: „Wichtig war der Spaß dabei.“ Für Ensdorfs Sozialbetreuerin Elke Augsberger aber steht fest: „Im kommenden Jahr müssen wir unser Training verstärken, damit wir bei der nächsten Kegel-Olympiade besser abräumen und in der Rangliste nach vorne kommen.“ (azd)

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht