mz_logo

Region Amberg
Sonntag, 23. September 2018 21° 8

Partei

SPD freut sich auf Natascha Kohnen

Uwe Bergmann und Richard Gassner sprachen schon im Hinblick auf die Wahlen im Herbst bei der Amberger SPD 60plus.

SPD 60+ hatte Uwe Bergmann und Richard Gassner zu Gast. Foto: SPD Amberg
SPD 60+ hatte Uwe Bergmann und Richard Gassner zu Gast. Foto: SPD Amberg

Amberg.. „Gemeinsam werden wir einen guten und erfolgreichen Wahlkampf bestreiten.“ Davon überzeugt zeigte sich der Direktkandidat für das Landtagsmandat im Wahlkreis Amberg-Sulzbach Uwe Bergmann beim Besuch der SPD Arbeitsgemeinschaft 60plus in Amberg. Die Senioren der Amberger SPD mit ihrer Vorsitzenden Sonja Höcherl hatten ihn gemeinsam mit den Direktkandidaten für den Bezirkstag Richard Gassner eingeladen.

Bei seiner Vorstellung ging Uwe Bergmann auf sein 10-Punkte-Programm für die Landtagswahl ein. „Der ländliche Raum muss gestärkt werden, damit man der Abwanderung entgegensteuern kann“, unterstrich der 2. Bürgermeister von Schnaittenbach sein Engagement für die Region. „Vorrangig ist der Breitbandausbau und eine Verbesserung bei den Mobilfunkverbindungen.“ Er sei der Meinung, dass die Digitalisierung eine Chance für die Hebung der Wirtschaftskraft im ländlichen Raum sein kann.

Zudem wird er versuchen eine aktive Seniorenpolitik zu betreiben. „Das Potenzial der Senioren muss genutzt werden.“ Die Schaffung von Pflegeberatungsstellen, aber auch von qualitativ hochwertigen Wohn- und Betreuungseinrichtungen sieht er als Zukunftsaufgabe. Als Lehrer liegt ihm die Bildungspolitik besonders am Herzen. „Der Freistaat Bayern muss endlich handeln, und die Schulen mit genügend Lehrern besetzen.“ Bei der Erläuterung seiner Wahlkampfaktivitäten wies er auf eine Veranstaltung am 23. Juni hin. Die Landesvorsitzende der BayernSPD und Spitzenkandidatin für die Landtagswahl Natascha Kohnen wird nach Amberg kommen.

Anschließend stellte Richard Gassner die Arbeit des Bezirkstages vor. Der ehemalige Bürgermeister von Kümmersbruck ist bereits seit 1998 Mitglied des Bezirkstages und dort der Vorsitzende der SPD-Fraktion. Er tritt bei den Bezirkstagswahlen als Spitzenkandidat der Oberpfälzer SPD wieder an. „Der Bezirkstag betreibt Sozialpolitik pur.“ Als aktuelles Beispiel führte er den Bau der neuen Kinder- und Jugendpsychiatrie in Amberg an. „Diese Einrichtung ist ein Gewinn für die ganze Region, aber vor allem eine riesige Unterstützung für die betroffenen Familien.“ Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Kultur- und Brauchtumspflege. Die Errichtung des neuen Stadtarchivs in Amberg wurde im Rahmen der Denkmalpflege mit Mitteln des Bezirks Oberpfalz bezuschusst.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht