MyMz
Anzeige

Schwandorf

Spiel mit der Angst an Heiligabend

Vorstellungstermine des Kehlmann-Stücks im Stadttheater Amberg sind am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Januar.

Jacqueline Macaulay und Wanja Mues spielen Verhörspezialist und Verdächtige. Foto: Joachim Hiltmann
Jacqueline Macaulay und Wanja Mues spielen Verhörspezialist und Verdächtige. Foto: Joachim Hiltmann

Amberg. Es ist der 24. Dezember, 22.30 Uhr. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt: Nur genau 90 Minuten hat Verhörspezialist Thomas Zeit, um von Judith zu erfahren, ob sie tatsächlich, wie er vermutet, um Mitternacht einen – mit ihrem Ex-Mann Peter geplanten – terroristischen Anschlag verüben will. Im Nebenzimmer wird Peter schon fast zwölf Stunden lang befragt. Ermittler Thomas versucht, wie das bei parallel geführten Vernehmungen üblich ist, den einen über die Aussagen des anderen zu überführen. Aber wo endet List, und wo beginnt unzulässige Täuschung, wenn unbelegte Vorwürfe wie Fakten behandelt werden? Sie beginnt, ihr Gegenüber mit gezielten Fragen zunehmend aus dem Konzept zu bringen. Die Situation spitzt sich zu. Und die Zeit läuft...

In dieser spannenden Psycho-Studie spielt der Autor des Schauspiels, Daniel Kehlmann, durch die scharfkantige Figurenzeichnung und die wechselnde Beziehungsdynamik geschickt mit den Erwartungen und Ängsten der Zuschauer. Er stellt Fragen, die zum Weiterdenken zwingen, weil sie nicht einfach und nicht eindeutig zu beantworten sind. Darsteller sind Jacqueline Macaulay und Wanja Mues. Vorstellungstermine sind am Samstag und Sonntag, 12. und 13. Januar um 19.30 Uhr.

Karten sind zu erhalten im Internet auf www.ticketonline.de, bei der Tourist-Info Amberg, Tel. (0 96 21) 10 12 33 und an der Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Weitere Informationen im Internet auf www.stadttheater-amberg.de

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht