mz_logo

Region Amberg
Dienstag, 24. April 2018 20° 3

Vereine

Sport braucht auch Köpfchen und Gefühl

Wie man im Verein Freude an Bewegung und Sport vermitteln kann, lernten Übungsleiter des BLSV Amberg-Sulzbach ganz praktisch.

Daumen hoch für die neuen Übungen, die Referent Michael Pistauer vermittelte. Foto: BLSV Amberg-Sulzbach,

Kümmersbruck. „Body & Brain“ und „Body & Emotion“ waren Schwerpunkte bei den Lizenzverlängerungslehrgängen des BLSV-Sportkreises Amberg-Sulzbach, die in Kümmersbruck stattfanden. Ob koordinative Fähigkeiten oder funktionelle Kräftigung – mit einem Feuerwerk an Übungen und kleinen Spielen verstand es Referent Michael Pistauer aus München, die Übungsleiter immer wieder zu begeistern und das Zusammenspiel von Körper und Geist zu vermitteln.

Einfache Bewegungsübungen wie Balltanz, Liniensprünge oder Überkreuzbewegungen, kombiniert mit gleichzeitig ausgeführten Sprechaufgaben, stellten die Teilnehmer vor Herausforderungen und sorgten für viel Spaß. „Gehirntraining durch Bewegung ist auch bei Leistungssportlern Bestandteil des Trainings. Die Aktivierung beider Gehirnhälften steigert in jedem Alter die Leistungsfähigkeit“, motivierte Michael Pistauer.

Die Teilnehmer des Lehrgangs Foto: BLSV Amberg-Sulzbach

Am zweiten Tag ging es in der Rudolf-Scheuerer-Halle um Körper und Emotionen. Dr. Helmut Strobl, Leiter des Projektes „Action for Men“ in Kümmersbruck, ging als Sportwissenschaftler für Gesundheitspsychologie und -pädagoge auf das Vermitteln von Erfolgserlebnissen bei Teilnehmern der Vereinssportangebote ein. „Eine positive Stimmung beim Training, Vermittlung von Handlungswissen, eine angepasste Übungsauswahl und Feedback verhelfen den Sportlern zu Erfolgen und so zu Freude an Bewegung und Sport“, riet er. Für viel Erheiterung sorgte das Evolutionsspiel, bei dem sich die Teilnehmer von der Amöbe zum Menschen entwickeln konnten.

Im weiteren Lehrgangsverlauf zeigte Sonja Pausch den engen Zusammenhang zwischen Gefühl und Körpersprache auf. Dies war den Teilnehmern auch bei der Umsetzung der Aufgaben aus der Erlebnispädagogik anzusehen. Bei der „beweglichen Kugelbahn“ gelang es ihnen in Teamarbeit durch ein geschicktes Aneinanderreihen von Papprollen, einen Tischtennisball rund um die Turnhalle laufenzulassen.

Angelika Hiltner als Vertreterin für den Sport der Älteren sowie Barbara Hernes, Frauenvertreterin im Kreisverband und Lehrgangsleiterin, freuten sich über eine gelungene Veranstaltung. (abl)

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht