MyMz
Anzeige

Schulfest

Sport-Show, Musik und Kulinarisches

An den Dr.-Johanna-Decker-Schulen wurde gefeiert. Unter den Ehrengästen war auch ein Dutzend Schulschwestern.

Beim Schulfest wirkten auch die verschiedenen Chöre mit.  Foto: P. Ringeisen
Beim Schulfest wirkten auch die verschiedenen Chöre mit. Foto: P. Ringeisen

Amberg.Ein fröhliches Schulfest voller abwechslungsreicher und origineller Angebote erlebten hunderte von Besuchern kürzlich an den Dr.-Johanna-Decker-Schulen. Eröffnet wurde das Fest bei strahlendem Sonnenschein durch eine kurze Ansprache des Schulleiters, Oberstudiendirektor Günter Jehl, die von einer dreistimmigen Bläser-Fanfare angekündigt wurde.

Der Schulleiter begrüßte als besondere Ehrengäste etwa ein Dutzend Schulschwestern, unter ihnen Provinzoberin Sr. M. Monika Schmidt, die einen eigenen Stand im Schulgarten hatten. Dort konnten Schülerinnen und Besucher kleine Geschicklichkeitsspiele absolvieren, Bilder und Texte über die Aktivitäten der Armen Schulschwestern v. U. L. Fr. ansehen und mit den Schwestern ins Gespräch kommen.

Die Präsenz der Kongregation sei ihm umso wichtiger, betonte Jehl, als die Schule dieses Jahr im November das 180. Jubiläum ihrer Gründung durch M. Theresia von Jesu Gerhardinger feiern kann.

In der Turnhalle waren sportliche Leistungen bei der Sport-Show zu bewundern – Bewegungskünste, Turnen und Tanz wurden anmutig, schwungvoll und in schöner Präzision dargeboten. Einen besonders kräftigen Applaus bekam der gemeinsame Auftritt (mit Zugabe) einiger DJD-Schülerinnen zusammen mit Tänzerinnen und Tänzern der Offenen Behinderten-Arbeit der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach, die an vier Freitagen ihre Choreographie eingeübt hatten.

Musikalisches wurde auf der Bühne des Gerhardinger-Saals dargeboten. Schulband, Unterstufenchor, Ensembles zweier Schulklassen, Kammerchor und Großer Schulchor sowie das Bläserensemble gaben Proben ihres Könnens und zeigten Freude am Musizieren.

An mehreren Stellen im Haus konnte man sich in den verschiedensten Ausstellungen über Projekte und Arbeiten des zu Ende gehenden Schuljahrs informieren – angefangen bei der Kunst, die eine beeindruckende Vielfalt von Stilen und Darstellungsformen zeigte, über den Verkaufsstand für Glas-Strohhalme bis hin zu „Fair Future“.

Ab 10 Uhr stellte sich Schulleiter Jehl in einer Runde Simultanschach einer ganzen Reihe von Gegnerinnen und Gegnern gleichzeitig.

Doch damit nicht genug. Die Besucher konnten sich zwischen den diversen Vorführungen und Angeboten auch immer wieder stärken: Leberkäse und Fruchtspieße, Hot-Dogs und Sekt, exotische Saftkombinationen und Frozen Yoghurt gab es zu genießen, und da war man noch nicht einmal bei den typischen Grillwürstchen an schattigen Biertischen oder bei Kaffee und Kuchen des Elternbeirats angekommen.

Zum Ende des Schulfests kamen alle noch einmal im Schulgarten zusammen, um bei einer Tombola einen hübschen oder nützlichen Preis zugelost zu bekommen – oder sich mit der Nachbarin zu freuen.

Den fröhlichen Tag genossen nicht nur die Schülerinnen und ihre Eltern und Freunde, sondern auch etliche Ehemalige, die wieder einmal in der Schule vorbeischauen wollten. Sie freuten sich über kleine Gespräche mit den Lehrkräften, die vollzählig dabei und vom gelungenen Fest ebenfalls begeistert waren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht