mz_logo

Region Amberg
Dienstag, 17. Juli 2018 28° 3

Gemeinderat

Thonhausen soll attraktiver werden

In einem Dorferneuerungsverfahren soll der optische Gesamteindruck verbessert werden. Auch ein Dorfplatz soll her.

Für die Ortschaft Thonhausen wäre eine einfache Dorferneuerung denkbar. Foto: Gemeinde Ursensollen
Für die Ortschaft Thonhausen wäre eine einfache Dorferneuerung denkbar. Foto: Gemeinde Ursensollen

Ursensollen. Nach jahrelangem Bemühen durch Bürgermeister Franz Mädler und der Verwaltung ist nun eine bürgerfreundliche Dorferneuerung in Thonhausen in greifbare Nähe gerückt. So beschloss der Gemeinderat für die Ortschaft Thonhausen ein vereinfachtes Dorferneuerungsverfahren, welches vom Amt für Ländliche Entwicklung mit 50 bis 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten bezuschusst wird, einzuleiten.

Das Vorhaben umfasst folgende Punkte: Die Verbesserung des optischen Gesamteindruckes, die Beseitigung der ungenehmigten Stell- und Ladeflächen, die Gestaltung und funktionelle Aufwertung der Freiflächen, die Erneuerung der Straße mit Gestaltung und Bepflanzung des Straßenrandes sowie die Gestaltung eines kleinen Dorfplatzes im Bereich des Feuerwehrgerätehauses. Die Bürger Thonhausens werden demnächst ausführliche Informationen erhalten und selbst über die Teilnahme entscheiden. Voraussetzung ist, dass die Dorfgemeinschaft in Zusammenarbeit mit dem Architekten die einzelnen Baumaßnahmen mit ausarbeitet. Dem Gemeinderat wurden außerdem zwei ausgearbeitete Vorschläge der neugegründeten „Dorfwerkstatt“ präsentiert.

Zum einen soll am Dorfplatz in Ursensollen eine Bocciabahn errichtet werden. Sie soll zusätzliches Leben auf den Dorfplatz bringen, Jung und Alt zusammenbringen und den Gemeinschaftsgedanken fördern. Initiator Rudolf Frenzel erläuterte dazu nähere Fakten. Die Arbeiten durch den Bauhof könnten noch dieses Jahr beginnen. Der Gemeinderat genehmigte die Maßnahme. Als weiteres kleines Projekt könnte die Freilegung eines alten Brunnens im Kellerhäusl am Ortsrand von Ursensollen verwirklicht werden.

Der mit Betonschacht eingefasste Brunnen soll mit Felssteinen freigelegt und abgesichert werden.

Zusätzlich soll ein kleines Biotop und ein Totholzgarten angelegt werden. Der Gemeinderat wird in einer der nächsten Sitzungen unter Vorlage einer Kostenschätzung und einer genaueren Ausarbeitung erneut über den Vorschlag beraten.

Das Planetarium

  • Fortschritt:

    Der Bau des Planetariums in Ursensollen nimmt weiter Gestalt an. Die ersten vier Leistungsverzeichnisse für den Hochbau wurden fertiggestellt und dem Gemeinderat vorgelegt. Das Gewerk Baumeister, Zimmerer-, Dach- und Spenglerarbeiten sowie die Schlosserarbeiten und auch die Projektionstechnik und die Projektionskuppel können nun ausgeschrieben werden.

  • Dauer:

    Der Bauzeitplan wurde aufgrund der aktuellen Auftragslage angepasst und der Versand der Unterlagen vom Gemeinderat einstimmig angewiesen.

  • Weitere Punkte:

    In der Gemeinderatssitzung wurde bekanntgegeben, dass die Bauanträge Kuhn, Niebler, Pirzer, Schön sowie der Antrag auf Vorbescheid Schlosser dem Landratsamt Amberg-Sulzbach ohne Einwände zur Genehmigung weitergeleitet wurden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht