MyMz
Anzeige

Gemeinschaft

Tischtennisplatte wertet Dorfplatz auf

Nach Spielplatz und Basketballkörben wurde nun das dritte Projekt im Zentrum Hohenkemnaths in Betrieb genommen.
Von Andreas Brückmann

Die ersten Aufschläge auf der neuen Tischtennisplatte am Hohenkemnather Dorfplatz lieferten sich Schützenmeister Hans Wenkmann (links) und Reservistenvorstand Manfred Rösl. Am Ende stand es 2:0 für die Schützen. Foto: ahk
Die ersten Aufschläge auf der neuen Tischtennisplatte am Hohenkemnather Dorfplatz lieferten sich Schützenmeister Hans Wenkmann (links) und Reservistenvorstand Manfred Rösl. Am Ende stand es 2:0 für die Schützen. Foto: ahk

Hohenkemnath.Neben Pavillon, Feuerstelle und dem Spielplatz ist der Dorfplatz in Hohenkemnath nochmals ein klein wenig aufgewertet worden. Ab sofort kann dort jeder sein Geschick im Tischtennis probieren. Der ehemalige Schulgarten und jetzige Dorfplatz in Hohenkemnath hat eine kleine, aber schwere Aufwertung bekommen. Seit kurzem steht dort nun eine Tischtennisplatte aus Beton, die für alle Hohenkemnather, die Besucher des Dorfplatzes oder auch natürlich des angrenzenden Spielplatzes sowie der Basketballkörbe genutzt werden kann. Voraussetzung dafür ist lediglich: Schläger und Bälle müssen selber mitgebracht werden.

Im Rahmen einer kleinen Zusammenkunft der Hohenkemnather Vereinsvertreter wurde die Platte jetzt offiziell zum ersten Mal bespielt. Schützenmeister Hans Wenkmann und Reservistenchef Manfred Rösl lieferten sich das erste Duell, das mit 2:0 an die Edelweißschützen ging. „Ich denke, das Projekt hat sich rentiert und stellt nicht nur für die Hohenkemnather Bevölkerung eine Bereicherung dar“, fasste Rösl dabei zusammen.

„Das Projekt stellt nicht nur für die Hohenkemnather Bevölkerung eine Bereicherung dar.“

Manfred Rösl, Reservistenchef

Insgesamt ist es somit das dritte Projekt, das am Dorfplatz verwirklicht wurde. Für den Pavillon ist die KSK/RK zuständig, im vergangenen Jahr schaffte die Feuerwehr in Eigeninitiative die fest installierte Feuerstelle für das jährliche Johannifeuer und nun eben kümmerte sich Schützenvorstand Hans Wenkmann federführend um die Beschaffung und den Aufbau der Platte.

Finanziert wurde die Platte durch die Erlöse des Hohenkemnather Adventsmarkts, die wie in jedem Jahr einem gemeinnützigen Zweck zugutekamen. Vom Werk in Ammerthal wurde die Platte kostenlos durch den Hohenkemnather Baggerbetrieb Reuß nach Hohenkemnath transportiert, an dem Platz, für den der Bauhof der Gemeinde Ursensollen das entsprechende Fundament geschaffen hatte.

„Mein Dank gilt hierzu besonders der Gemeinde und ihrem Bauhof mit Chef Fredi Stich, der sich besonders dafür engagiert hat, die Unterbau- und Pflasterarbeiten durchzuführen“, so Edelweiß Vorstand Wenkmann. Für ihn wichtig: „Wir wollen mit dieser Tischtennisplatte unseren Spielplatz am Dorfplatz und ebenso diesen aufwerten. Betonen möchte ich dabei, dass dieses Spielgerät für alle Hohenkemnather, Spiel- und Dorfplatzbewohner zu benutzen ist. Dabei wünschen wir viel Spaß.“

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht