MyMz
Anzeige

Engagement

Tolle Saison mit starker Jugend

Das Faschingskomitee Schmidmühlen präsentierte erstmals Bambini als vierte Garde. Die Aktiven haben viel geleistet.
von Johann Bauer

Die Jugendgardemädchen des Faschingskomitees glänzten als Cheerleader.  Archivfoto: Josef Popp
Die Jugendgardemädchen des Faschingskomitees glänzten als Cheerleader. Archivfoto: Josef Popp

Schmidmühlen.Viel geleistet hat das Faschingskomitee mit seinen Aktiven im abgelaufenen Vereinsjahr. Eine entsprechend erfolgreiche Bilanz legten die Verantwortlichen bei der Jahreshauptversammlung im Trachtenheim vor. Präsident Manuel Wein erinnerte im Rückblick, teilgenommen habe das Komitee wieder am Marktfest mit Auftritten der Jugend- und Prinzengarde sowie mit der Kirwagemeinschaft an der Kirwa in Schmidmühlen. „Wie in jedem Jahr begann die letzte Faschingssaison mit der Suche nach einem Prinzenpaar, das uns durch die anstehende Saison führen sollte“, so Wein. Am 11.11.2018 übernahmen Fabian Klieber und Lena Klieber das Ruder im Rathaus.

Begonnen habe die Saison mit dem Auftritt beim Feuerwehrball in Adlkofen, bei dem die Garde zum ersten Mal ihren Garde- und den Showtanz „Rock am Hof“ präsentierte – „nicht nur das Publikum war begeistert“, betonte der Präsident. Ebenso folgte ein Auftritt des Männerballetts, das als „Indianer“ zum Staunen brachte.

Komiteeball und Faschingszug

„Ein Highlight war sicher unser Komiteeball. Zum ersten Mal konnte man unsere neu gegründete Bambinigarde in Aktion sehen“, erinnerte Wein weiter. Nach diesem Auftakt ging es Schlag auf Schlag, unter anderem mit Frauenbund- und Seniorenfasching, Auftritten in Schlicht, Pittersberg und Hohenfels. Am 2. März stand schon der Wildererball auf dem Programm, passend zum Showtanz unter dem Motto „Rock am Hof“, dem zahlreiche Besucher folgten. Der Präsident sprach von einer „rauschenden Ballnacht“.

Blick in die neue Saison

  • Start:

    Bereits am 20. Juli startete der Nachwuchs des Schmidmühlener Faschingskomitees mit einem gemeinsamen Grillfest in die neue Saison 2019/20. Die Organisation und Betreuung übernimmt Christiane Wolfsteiner.

  • Aktive:

    Acht Bambini- und zwölf Kindergardemädchen sind wieder mit dabei. Die Jugendgarde startet mit zehn Mädchen mit den Trainerinnen Stefanie Wells und Leonie Schwab. Ein Kinderprinzenpaar wurde auch schon gefunden.

Teilgenommen habe man an vier auswärtigen Faschingszügen: dem ostbayerischen Faschingszug in Amberg, dem Faschingszug in Hirschau mit der Kindergarde, dem Faschingszug in Rieder mit der Prinzengarde und in Dietldorf mit der Kinder- und Jugendgarde. „Der krönende Abschluss war sicherlich wieder der Faschingsdienstag mit unserem Faschingszug und der anschließenden Open-Air-Party am Kirchplatz“, betonte Wein. Auch wenn das Wetter eher schlechter war, hätten zahlreiche Besucher bis nach Einbruch der Dunkelheit gefeiert. Im Anschluss fand das Prinzenbegräbnis statt.

Nach einer Idee von Armin Lamecker, Phillip Pirzer und Manuel Wein, gab es am 30. März eine „90er Party trifft Bockbierfest“ mit der Kirwagemeinschaft im Schlossstadl. Eingeladen ist das Faschingskomitee vom Landesverband Ostbayerischer Faschingsgesellschaften zu einer Veranstaltung in Regensburg. Ebenso plant man einen Besuch in Diesenbach, da der Ort immer wieder mit einem Faschingswagen den Faschingszug in Schmidmühlen aufwertet, erklärte Wein.

Die Gardemädchen freuen sich schon auf die neue Saison.  Foto: Johann Bauer
Die Gardemädchen freuen sich schon auf die neue Saison. Foto: Johann Bauer

Zur Prinzengarde erinnerte Garde gab Gardetrainerin Marion Bauer, dass sich Anfang Juni wieder jedes junge, motivierte Mädchen zum ersten Training eingefunden hatten. Mit zwölf Mädchen startete man in die Vorbereitungen für die Faschingssaison: Zweimal in der Woche wurden Ausdauer und Choreographie trainiert.

Ein heißes Thema war – wie jedes Jahr – die Mottosuche für den Showtanz, so Marion Bauer. Schnell habe man sich auf „Rock am Hof“ geeinigt. Da auch Hebefiguren umgesetzt werden mussten, wurden auch einige Samstage oder Sonntage zum Training genutzt. „Nach all dem Training und den Anstrengungen der vergangenen Monate starteten wir gut vorbereitet und voll motiviert mit einem bestens gelaunten Prinzenpaar und Elferrat in die Faschingssaison“, so Marion Bauer. Freude habe den Mädchen Bauunternehmer Christof Hummel bereitet, der sie mit neuen Trainingsanzügen ausstattete.

33 Mädchen waren aktiv

Über die Bambini-, Kinder- und Jugendgarde berichtete Christiane Wolfsteiner. „Erstmals durfte sich das Faschingskomitee mit drei Garden aus dem Bereich der Kinder- und Jugendarbeit präsentieren“, betonte sie. Aufgrund der großen Nachfrage wurde zusätzlich zur Kinder- und Jugendgarde eine Bambini-Garde zusammengestellt. Man startete in die Saison mit acht Bambini, zwölf Kinder- und 13 Jugendgardemädchen.

Trainiert haben die Bambini- und Kinder-Garde Silke Schönberger und Kerstin Schaller. Das Training der Kleinsten fand ab September einmal wöchentlich statt, für die Kindergarde war bereits im Juli Trainingsauftakt. Für die Jugendgarde war Nadine Lindner die Trainerin. Sie studierte zum Thema „Cheerleader“ einen Showtanz ein. Iris Sandner übernahm wieder die Betreuung und somit auch alle organisatorischen Aufgaben rund um die drei Garden. Erstmals gelang es, einen eigenen Kinderfasching zu organisieren. Dank der vielen engagierten Helfer war es ein Erfolg.

Über die Ausgaben und Einnahmen informierte Kassier Jessica Graf. „Die Ausgaben decken die Einnahmen und es konnten kleinere Gewinne erzielt werden. Einnahmen sind vor allem die Teilnahme am Marktfest und Spenden“, erläuterte Graf. (abu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht