MyMz
Anzeige

Kultur

Trio erweitert Grenzen der Kammermusik

VHS holt die jungen Preisträger Philip Pineda, Elisabeth Brauß und Kai Strobel in die Region.

  • Schlagzeuger Kai Strobel gewann den ARD-Musikwettbewerb. Foto: Daniel Delang
  • Elisabeth Brauß wird am Klavier zu hören sein.Foto: Monika Lawrenz

Sulzbach-Rosenberg.Ein „großer Wurf“ ist der VHS-Kammermusikreihe mit dem dritten Konzert der Saison gelungen, das am Mittwoch, 15. Januar, 20 Uhr, im Konzertsaal der Staatlichen Berufsschule Sulzbach-Rosenberg, Neumarkter Str. 10, stattfindet. Das schreiben die Veranstalter in ihrer Pressemitteilung. Denn nicht nur die Instrumentenbesetzung sei einzigartig, die ausführenden Künstler seien ebenfalls eine besondere Klasse, heißt es darin weiter.

Als Ensemble wurden Philip Pineda Resch (Tenorposaune), Elisabeth Brauß (Klavier) und Kai Strobel (Schlagzeug) verpflichtet, Preisträger des Deutschen Musikrates und in die sehr strenge „Bundesauswahl Konzerte junger Künstler“ 2018/19 aufgenommen.

Alle Drei haben sie auch als Solisten Preise sowohl bei „Jugend musiziert“ als auch bei internationalen Wettbewerben gewonnen und ernten als Ensemble bei ihren Konzerten in ganz Deutschland begeisterte Resonanz.

Dazu kommt ein aktuelles Highlight: Kai Strobel hat beim ARD-Musikwettbewerb im September 2019 den ersten Preis gewonnen. Und er durfte sich gleich zweimal freuen, denn er erhielt zusätzlich auch noch den Publikumspreis. „Die Stärke seiner Stimme am Instrument, seine unglaubliche Technik und Arbeitsmoral“ – das waren für den Vorsitzenden der Jury, Robert van Sice, die ausschlaggebenden Gründe für die Entscheidung, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Diese Musiker gastieren im VHS- Konzertpogramm, dass die Grenzen der traditionellen Kammermusik in faszinierender Weise erweitert. Debussy, Liszt und Darius Milhaud führen in die große Zeit der Romantik, aber auch die Neue Musik mit „Mapa für Solo-Vibraphone“ des 1984 geborenen niederländischen Komponisten Vincent Houdijk und „Attraction“ für Marimba, Vibraphon sowie Junk Percussion des französischen Komponisten und Perkussionisten Emmanuel Séjourné (geb. 1961) stehen auf dem Programm. Astor Piazzolla darf ebenfalls nicht fehlen und wird mit Stationen aus seinen „Vier Jahreszeiten“ zu hören sein.

VHS-Kammermusik

  • Daten:

    Beginn ist um 20 Uhr, Einlass und Abendkasse ab 19.15 Uhr. Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen. Es ist das dritte Konzert der diesjährigen Konzertreihe.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht