mz_logo

Region Amberg
Sonntag, 22. April 2018 26° 1

Wirtschaft

Ursensollen bietet eine perfekte Lage

Die Amberg-Sulzbacher CSU-Kreisräte besuchten die Druckerei die printzen, die in den Gewerbepark an der A 6 gezogen sind.

Die CSU-Kreistagsfraktion mit Landrat Richard Reisinger (Mitte), Fraktionssprecher Stefan Braun (vorn 2. von rechts) und dem 3. Bürgermeister der Gemeinde Ursensollen Josef Schmaußer (ganz hinten, 2. von rechts) besichtigte zusammen mit dem CSU-Ortsvorsitzenden Achim Kuchenbecker (vorn 4. von links) das Unternehmen die printzen um die Geschäftsführer Thomas Nemmer (vorn links) und Martin Neudecker (ganz hinten rechts). Foto: CSU

Ursensollen.Vor knapp zwei Jahren ist das Unternehmen die printzen von Amberg nach Ursensollen umgezogen, wo ein hochmodernes Druckzentrum entstanden ist. Die CSU-Kreistagsfraktion machte sich vor Ort ein Bild von dem Betrieb, der sich auch eine nachhaltige Firmenphilosophie und eine Förderung des Handwerks auf die Fahnen geschrieben hat.

„Wir wollen hier in Nordbayern ganz oben mitspielen. Und da muss man Technologie, Qualität und Service über dem Standard bieten“, erklärte Geschäftsführer Martin Neudecker, der mit Thomas Nemmer das Unternehmen führt. Wie er sagte, habe man sich auf die Produktion von Drucksachen im höherwertigen Segment für Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistung spezialisiert. 2008 habe man mit 15 Mitarbeitern an den Standorten Neumarkt und Amberg begonnen.

Mittlerweile 87 Mitarbeiter

Seitdem habe sich viel getan. Als größter Schritt wurde der Umzug im Jahr 2016 bezeichnet. „Ein wichtiges Ziel war es, genügend Raum zu schaffen, denn nur wenn jede Maschine den optimalen Platz in der Produktionskette hat, können unsere Mitarbeiter reibungslos arbeiten“, so Neudecker. Dieses nötige Platzangebot hätten die printzen im Gewerbepark Ursensollen gefunden. Bis Mai 2016 ist auf einer Grundstücksfläche von 8500 Quadratmetern ein leistungsstarkes Druckzentrum entstanden, an dem mittlerweile 87 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Dass die Standortwahl dabei auf Ursensollen fiel, sei kein Zufall, wie CSU-Ortsvorsitzender Achim Kuchenbecker, hervorhob: „Durch die Lage an der Auffahrt der A 6 ist Ursensollen verkehrstechnisch perfekt angebunden und so kann die Logistikkette der ansässigen Betriebe stark beschleunigt werden.“ Kuchenbecker betonte zudem, dass durch die schnelle Internetverbindung im Gewerbepark eine wichtige Voraussetzung, gerade für datenverarbeitende Unternehmen wie die printzen, gegeben sei. Bei der Suche nach einem neuen Standort wurde das Unternehmen auch durch den Landkreis Amberg-Sulzbach unterstützt. „Wir freuen uns, dass die Wirtschaftsförderung und Investorenberatung des Landkreises Hilfestellung geben konnte“, so Landrat Richard Reisinger.

Produktion

  • Kunden

    Die CSU-Kreisräte bekamen bei ihrer Führung auch den Maschinenpark als Herzstück des Druckzentrums zu Gesicht, wo die printzen viel in die Zukunft investiert haben, wie Geschäftsführer Thomas Nemmer betonte. Für Großkunden wie Siemens, Adidas, Netto oder bestimmte Unternehmen im Premiumsektor produziert das Unternehmen laut Nemmer unter anderem besonders hochwertige Kataloge, Flyer, inhouse veredelte Plakate, Kalender, Produktverpackungen, Tischsets, Notizblöcke und vieles mehr.

  • Bewertung

    Trotz der Automatisierung des Produktionsablaufs müsse jedes Druckergebnis den kritischen Blicken der erfahrenen Drucker standhalten. „Dadurch verbindet das Unternehmen die Vorzüge innovativer Technologien mit der Erfahrung und Handwerkskunst der Mitarbeiter. Hier gehen Industrie 4.0 und Meisterhandwerk Hand in Hand“, so CSU-Fraktionschef Stefan Braun.

Nachhaltigkeit ist wichtig

„Es hat sich wieder gezeigt, dass die Region attraktive Gewerbestandorte bietet, die speziell auf die Anforderungen von Unternehmen abgestimmt sind. So stehen Logistikstandorte mit direktem Autobahnanschluss, Standorte für entwicklungsorientierte Unternehmen nahe bei Hochschulen sowie ebene Standorte für flächenintensive Betriebe zur Verfügung“, so Reisinger

Bei aller wirtschaftlichen Effizienz habe für das Unternehmen auch Nachhaltigkeit hohen Stellenwert. Beispielsweise kämen weitestgehend LED-Beleuchtungselemente zum Einsatz, mit denen die Energieeffizienz deutlich gesteigert und die Stromkosten um 30 Prozent gesenkt werden konnten. Der nicht nutzbare Papierausstoß sei durch die Anschaffung der modernsten Druckmaschine um 70 Prozent reduziert worden. „Der Einsatz von Druckfarben auf pflanzlicher Basis, der alkoholfreie Druck und die chemiefreie Druckplattenherstellung vermeiden zudem giftige Dämpfe bzw. eine Schadstoffemission und ermöglichen klimaneutrales Drucken“, so Neudecker.

Kreisrat und Ursensollens dritter Bürgermeister Josef Schmaußer unterstrich: Als innovatives Unternehmen sei die Firma die printzen für die Gemeinde nicht nur als Gewerbesteuerzahler von Bedeutung. Es ist ein Vorzeigebetrieb, der ein Beweis dafür sei, „dass auch vor Ort attraktive Arbeitsplätze geschaffen werden können“.

Im Gewerbepark in Ursensollen baut auch die Grammer AG ihre neue Konzernzentrale und ihr Technologiezentrum.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht