MyMz
Anzeige

Aktion

Ursensollen im besten Licht

Im neuen Imagefilm wird ein Mann vom „Dorfpessimisten“ zum begeisterten Gemeindebürger. Theaterspieler halfen tatkräftig mit.

Bürgermeister Franz Mädler, die Hauptdarsteller Marion Baumer und Markus Ströhl, Komponist Max Köppl, Robert Neuber, 2. Bürgermeister Norbert Schmid sowie 3. Bürgermeister Josef Schmaußer (von links) Foto: Verena Sägenschnitter
Bürgermeister Franz Mädler, die Hauptdarsteller Marion Baumer und Markus Ströhl, Komponist Max Köppl, Robert Neuber, 2. Bürgermeister Norbert Schmid sowie 3. Bürgermeister Josef Schmaußer (von links) Foto: Verena Sägenschnitter

Ursensollen.Der ehemalige Kurzfilm der Gemeinde Ursensollen ist mittlerweile veraltet, daher entschied sich der Kulturausschuss der Gemeinde im Juni 2019, einen neuen zu produzieren. Beim neuen Imagefilm handelt es sich jedoch um keine gewöhnliche Aufzeichnung, sondern um einen Kurzspielfilm, der spritzig und humorvoll seine eigene Geschichte erzählen soll.

Als visuelles Vorbild orientiert sich der Imagefilm am Filmtrailer „Willkommen bei den Sch’tis“. So wurde der Film auch nach dem Prinzip eines Kinotrailers aufgebaut, der Interesse auf die Gemeinde Ursensollen wecken und die Zuschauer durch eine humorige Geschichte fesseln soll. Dabei kommen zwei Hauptdarsteller zum Einsatz. Die Zuschauer erleben die Wandlung eines Angestellten vom „Dorfpessimisten“ zum begeisterten künftigen Neubürger von Ursensollen.

Die Idee, den Imagefilm als Kurzfilm zu verpacken, kam von Robert Neuber, Geschäftsführer der „Panorama Videoproduktion“ aus Pressath. Neuber betont hierbei „Durch diese ungewöhnliche Idee wird das Außergewöhnliche der Gemeinde Ursensollen unterstrichen.“

Die Gemeinde Ursensollen hat 38 Ortschaften und verbindet das Motto Tradition – Kultur – Fortschritt miteinander. Die Gemeinde weist nach eigenen Aussagen eine hohe Lebensqualität für alle Generationen auf und bietet eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten und Arbeitsplätzen attraktiver Firmen und Unternehmen. Das kulturelle Leben komme hierbei ebenfalls nicht zu kurz. Die vielen Vereine und Veranstaltungen seien Beweis für den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft.

Kommune mit Natur verbunden

Die Mitgliedschaft im Naturpark Hirschwald, die Auszeichnung als Modellgemeinde beim „Marktplatz der biologischen Vielfalt“ sowie die kommunale Stromerzeugung verweisen auf die Naturverbundenheit der Kommune.

Die Gemeinde Ursensollen habe viele kleine „Schmankerl“ zu bieten, die nicht Jeder von einer kleinen Gemeinde in der Oberpfalz vermuten würde, was auch auf den Hauptdarsteller im Video zutrifft.

Der Imagefilm

  • Geschichte:

    Ein Angestellter wird aus der Großstadt von seinem Chef nach Ursensollen versetzt. Nach anfänglicher Skepsis gefällt es ihm in der Gemeinde immer besser, bis er es sich am Ende gar nicht mehr vorstellen kann, wieder in die Stadt zurückzukehren und hierbleibt.

  • Schauspieler:

    Die Besetzung besteht ausschließlich aus Laiendarstellern aus der Gemeinde Ursensollen.

Dieser wird von der Großstadt in die Druckerei „die printzen“ nach Ursensollen versetzt. Der Angestellte meint, in eine ländliche Einöde versetzt worden zu sein, muss aber erkennen, dass Ursensollen äußerst lebens- und liebenswert ist. Seine Kollegin führt ihn dabei in die unterschiedlichen Vorzüge der Gemeinde ein. Letztlich ist der Angestellte so sehr von Ursensollen angetan, dass er nicht mehr in die große Stadt zurück möchte.

Außergewöhnlich sei zudem, dass der Imagefilm mit keinen berufsmäßigen Schauspielern, sondern mit Laiendarstellern aus der Gemeinde Ursensollen besetzt wurde. Ehrenamtliche Theaterspieler aus den Theatergruppen „D’Haagerthaler Bauernbühne“, der Theatergruppe der Kirwagemeinschaft Ursensollen sowie der Waldweihnacht der DJK Ursensollen sorgen für die Gestaltung des Videos.

Film erntete viel Applaus

Beim diesjährigen Neujahrsempfang stellte Bürgermeister Franz Mädler seinen Gästen den neuen Imagefilm vor. Die Anwesenden zeigten ihre Begeisterung durch anhaltenden Applaus. Großen Respekt und einen besonderen Dank sprach Bürgermeister Mädler allen Helfern und vor allem den beiden Hauptdarstellern Marion Baumer (Haag) und Markus Ströhl (Ursensollen) aus, die mehrere Stunden ihrer Freizeit opferten und diese Zeit für den Imagefilm der Gemeinde investierten.

Auch die musikalische Umrahmung stammt aus der Feder eines Gemeindebürgers. Max Köppl aus Erlheim komponierte die Hintergrundmusik. Als kleine Anerkennung der Gemeinde würdigte Mädler die Leistung der Schauspieler mit einem eigens gewidmeten Gemeindebuch. Der Imagefilm ist auf der Homepage der Gemeinde zu finden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht