mz_logo

Region Amberg
Mittwoch, 23. Mai 2018 22° 4

Militär

Viel Lob für die Zusammenarbeit

Der Empfang der Army war für die Bürgermeister aus Schmidmühlen, Hohenburg und Ebermannsdorf Gelegenheit für Gespräche.

Die Bürgermeister der Truppenübungsplatzrandgemeinden waren zum Neujahrsempfang der US Army in Hohenfels geladen. Für den Markt Schmidmühlen war Bürgermeister Peter Braun gekommen. Foto: abp

Schmidmühlen.Es gehört für die Militärs im Truppenübungsplatz Hohenfels zu Beginn eines neuen Jahres zum guten Ton, dass ihre Kommandeure zum Neujahrsempfang einladen. Für Brigadegeneral Antonio A. Aguto jr., den kommandierenden General des Seventh Army Training Command aus Grafenwöhr, und Oberst Curtis A. Buzzard, Kommandeur des Joint Multinational Readiness Centers, Operations-Group Hohenfels (JMRC), war es ein willkommener Anlass, um mit den Bürgermeistern der Gemeinden am Truppenübungsplatz, Behördenvertretern und Personen des öffentlichen Lebens ins Gespräch zu kommen. Mit einem bayerischen „Grüß Gott“ und einem legeren „Servus“ verband es General Aguto, allen noch ein gutes neues Jahr zu wünschen.

„Für uns steht auch in diesem Jahr ein gut gefüllter militärischer Ausbildungsplan im Vordergrund unserer Arbeit“, betonte er. Es sei für die Einheiten sehr wichtig, hier trainieren zu können, denn Hohenfels sei ein sehr realistischer Platz zum Üben. „Wir erachten es aber auch als zusätzliches Privileg, in der Region wohnen zu können.“ So wolle er auch auf Freundschaft und Offenheit anstoßen, die allen immer entgegengebracht werde.

Vonseiten der Bürgermeister aus der Region sprachen Peter Braun (Schmidmühlen) und Florian Junkes (Hohenburg) zusammen mit Michael Götz (Ebermannsdorf) von einer guten und offenen Zusammenarbeit mit den US-Militärs rund um den Truppenübungsplatz Hohenfels. „Wir schätzen besonders die Integration unserer amerikanischen Mitbürger in den vielfältigsten Bereichen und deren Engagement in unseren Gemeinden“, betonten sie übereinstimmend. Dazu gehörten für viele Gemeinden auch Patenschaften mit Teileinheiten der in Hohenfels stationierten Soldaten. Nicht vergessen wollten sie die Wirtschaftskraft für heimische Gewerbebetriebe und die sichere Bank als Arbeitgeber in der Region. Wie man aber von Schmidmühlener Seite hörte, bedauere Bürgermeister Braun, dass der Truppenübungsplatz in Richtung Ortsgrenze Schmidmühlen erweitert wurde. (abp)

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht