mz_logo

Region Amberg
Donnerstag, 19. Juli 2018 26° 2

Tourismus

Viel Lust aufs Amberg-Sulzbacher Land

Auf der Urlaubsmesse CMT Stuttgart punktet die Region vor allem bei Radlern, die den Fünf-Flüsse-Radweg erobern wollen.

Radfahrer genießen auf dem Fünf-Flüsse Radweg Natur pur. Foto: Florian Trykowski;
Radfahrer genießen auf dem Fünf-Flüsse Radweg Natur pur. Foto: Florian Trykowski;

Amberg.Bis Sonntag, 21. Januar, präsentiert sich das Amberg-Sulzbacher Land mit seinen vielfältigen Freizeitangeboten auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart. Das Interesse ist enorm, schwärmt Tourismusreferent Hubert Zaremba zur Halbzeit der Messe, „insbesondere der neue Flyer über den Fünf-Flüsse-Radweg geht weg wie warme Semmeln“. Aufgrund dieser gewaltigen Nachfrage habe er bei den Kollegen in der Tourist-Info sogar Nachschub anfordern müssen, freut sich Zaremba. Und auch Camping steht laut Tourismusreferent bei den Messebesuchern hoch im Kurs.

Top-Qualität – und faire Preise

Landrat Richard Reisinger (rechts) und die Tourismusreferenten der Landkreise Neumarkt und Amberg-Sulzbach, Christine Riel und Hubert Zaremba, machten Werbung für den Fünf-Flüsse-Radweg. Foto: Stephan Dießner
Landrat Richard Reisinger (rechts) und die Tourismusreferenten der Landkreise Neumarkt und Amberg-Sulzbach, Christine Riel und Hubert Zaremba, machten Werbung für den Fünf-Flüsse-Radweg. Foto: Stephan Dießner

Jedes Jahr ist die CMT in Stuttgart ein wichtiger Baustein für den Landkreistourismus. Die Gäste aus dem Großraum Stuttgart schätzen am Amberg-Sulzbacher Land vor allem die intakte Natur, die vielfältigen und ausgezeichneten Wander- und Radfahrmöglichkeiten, Schmankerln wie das Juradistellamm oder die Lauterachforelle sowie auch das immer äußerst faire Preis-Leistungs-Verhältnis. Für den Landkreis ist der Tourismus auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. „Der Tourismus wird leider zu oft unterschätzt“, sagt Landrat Richard Reisinger, der auch selbst nach Stuttgart gefahren war, um dort die Werbetrommel zu rühren. Zahlen belegen den Wert des Tourismus. Laut einer jüngsten Untersuchung des renommierten Münchner dwif-Consulting GmbH bringt der Tourismus der Region rund 140 Millionen Euro Umsatz. „Am meisten profitieren das Gastgewerbe und der Einzelhandel“, sagt Reisinger, der zugleich davon überzeugt ist, dass bei optimaler Servicequalität beide Bereiche künftig noch mehr Kapital daraus schlagen können. Die Region hat Potenzial. Alleinstellungsmerkmale wie etwa der Monte Kaolino in Hirschau locken Urlauber aus Nah und Fern an.

Auch Genusskletterer kommen

Der Faltplan Fünf-Flüsse-Radweg enthält neben der Haupttrasse tolle Abkürzungen sowie Tagestouren an der Strecke. Foto: Stephan Dießner
Der Faltplan Fünf-Flüsse-Radweg enthält neben der Haupttrasse tolle Abkürzungen sowie Tagestouren an der Strecke. Foto: Stephan Dießner

Beim Klettern ist der Höhenglückssteig bis nach Australien bekannt. „Die Auswahl und Anzahl an Klettermöglichkeiten ist einzigartig“, so Zaremba. An 1000 Felsen gibt es 12 000 (!) Kletterrouten. „Hier wurde das Rotpunktklettern erfunden, der erste Bühlerhaken zementiert.“ „Nicht nur die internationale Kletterelite, sondern auch Genusskletterer kommen an den Felsen auf ihre Kosten“, weiß Zaremba.

Bei uns lässt es sich aber auch ausgezeichnet wandern – auf dem Erzweg und dem Jurasteig, beide zertifizierte Qualitätswege des Deutschen Wanderverbandes. Zum Zertifikat „Wanderbares Deutschland“ müssen die Wege nicht nur landschaftlich, kulturell abwechslungsreich und möglichst naturbelassen sein, sondern perfekt markiert sein. „Den strengen Kriterien haben sich der Erzweg und der Jurasteig mehrfach gestellt und wurden ausgezeichnet“, sagt der Tourismusreferent.

Ausgezeichnete Wanderwege

Alleinstellungsmerkmal auch für Wanderer: der Monte Kaolino in Hirschau Foto: Stefan Gruber
Alleinstellungsmerkmal auch für Wanderer: der Monte Kaolino in Hirschau Foto: Stefan Gruber

„Wir wollen mit Klasse statt Masse überzeugen, das können wir mit beiden Wegen“, ergänzt Landrat Richard Reisinger. Bei den Messebesuchern in Stuttgart kommt das offensichtlich gut an. So sind die Flyer zu den Wanderwegen äußerst stark nachgefragt.

Am besten geht der neue Flyer zum Fünf-Flüsse-Radweg. Die Nachfrage ist nicht nur in Stuttgart enorm. In den vergangenen drei Wochen kamen bereits rund 800 E-Mails an die Touristiker – Anfragen zum Fünf--Flüsse-Radweg und Wünsche nach Unterlagen, so Tourismusreferent Zaremba.

Trümpfe des Amberg-Sulzbach-Landes

  • Extras:

    Der Faltplan Fünf-Flüsse-Radweg enthält neben der Haupttrasse tolle Abkürzungen sowie Tagestouren an der Strecke. Neben der großen Karte hält der Flyer viele weitere Informationen zu Radreparaturwerkstätten, Parkmöglichkeiten, E-Bike-Ladestationen oder Radreiseveranstaltern vor.
    Herausgeber ist ein Werbe-Verbund aus Amberg-Sulzbach, Neumarkt, Regensburg, Kelheim, Nürnberger Land, Eichstätt und Roth sowie Nürnberg, Regensburg und Amberg. Die Partner führen ein Projekt zur qualitätsorientierten Weiterentwicklung des Fünf-Flüsse-Radwegs durch.

  • Mehr:

    Weiteres Prospektmaterial ist unter www.amberg-sulzbacher-land.de abrufbar. Der kostenlose neue Faltplan zum Fünf-Flüsse-Radweg samt Amberg-Sulzbacher Land kann im Web auf www.fuenf-fluesse-radweg.info oder per info@fuenf-fluesse-radweg.info bestellt werden.
    Landrat Richard Reisinger und die beiden Tourismusreferenten der Nachbar-Landkreise Neumarkt und Amberg-Sulzbach, Christine Riel und Hubert Zaremba, machten auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart Werbung für den neuen Flyer über den Fünf-Flüsse-Radweg.

Schöner kann Radeln kaum sein

Das Amberg-Sulzbacher Land ist für einen Ansturm von Urlaubs-Radlern hervorragend gerüstet. Foto: Julian Stratenschulte, dpa
Das Amberg-Sulzbacher Land ist für einen Ansturm von Urlaubs-Radlern hervorragend gerüstet. Foto: Julian Stratenschulte, dpa

Überrascht hat ihn das nicht: „Abwechslungsreicher kann ein Radweg nicht sein. Mal atemberaubend wild, mal lieblich sanft durchströmen die Flüsse Donau, Altmühl, Pegnitz, Vils und Naab das Herzland von Bayern. Steigungsarm und fernab vom Verkehr ist die rund 300 Kilometer lange Rundtour ein Erlebnis für die ganze Familie“, schwärmt er. Eine Vielzahl von Natur- und Kulturschätzen machen den Fünf-Flüsse-Radweg zu einem der wohl schönsten und vielseitigsten Radfernwege in Deutschland.

Auch auf der CMT in Stuttgart wird also noch der eine oder andere Flyer zum Fünf-Flüsse-Radweg ausgegeben werden. Die Touristiker des Landkreises sind dafür aber bestens präpariert – und die Gäste können kommen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht