MyMz
Anzeige

Fasching

Von Kümmersbruck nach Rio de Janeiro

Knallige Kostüme und perfekte Choreographien: Beim Inthronisationsball traf die Narrhalla Haselmühl voll ins Schwarze.
Von Florian Schlegel

Die beiden Prinzenpaare Sabine III. und Michael IV. sowie das Kinderprinzenpaar Mira I. und Kevin II. beim Prinzenwalzer  Foto: Florian Schlegel
Die beiden Prinzenpaare Sabine III. und Michael IV. sowie das Kinderprinzenpaar Mira I. und Kevin II. beim Prinzenwalzer Foto: Florian Schlegel

Kümmersbruck.Für ihre Jubiläums-Saison hat sich die Narrhalla Haselmühl-Amberg-Kümmersbruck mächtig ins Zeug gelegt. 66 Jahre gehören schließlich auch gebührend gefeiert. Das zeigten die Aktiven der Narrhalla in der Kümmersbrucker Mehrzweckhalle.

Beim Inthronisationsball der Narrhalla wurde am Wochenende das Prinzenpaar Sabine III. und Michael IV. sowie das Kinderprinzenpaar Mira I. und Kevin II. feierlich inthronisiert und übernahmen das Zepter der Faschingsgesellschaft.

Mit verschiedensten Themen versprach das Programm am Abend jede Menge Abwechslung: Prinzenpaar-Inthronisation, Gardetänze, Showprogramm und eine Reise nach Rio de Janeiro sorgten für mächtig Betrieb auf der Bühne. Zudem zeigten sich Die „Männlichen Tanzwunder“ als wahre Feuerwehrmänner auf dem Parkett. Dass sie es draufhaben, ihr Jubiläum gebührend zu feiern, stellten alle Mitglieder der Narrhalla unter Beweis.

Akteure ernteten viel Applaus

Voll besetzt war die Mehrzweckhalle, der riesige Applaus zeigte den Akteuren, dass sie mit ihrem Programm genau ins Schwarze getroffen haben. Präsident Dieter Streber konnte eingangs Bürgermeister Roland Strehl sowie zahlreiche Ehrensenatoren und Ehrenmitglieder der Faschingsgesellschaft recht herzlich willkommen heißen. Ebenso waren einige ehemalige Prinzenpaare gekommen. Ein besonderer Gruß ging an die „Nachbar-Narrhalla“, der Narrhalla Rot-Gelb aus Amberg.

Highlights beim Inthroball

  • Samba:

    Mit bunten, knalligen Kostümen holte die große Garde der Narhalla Haselmühl- Amberg- Kümmersbruck den berühmten Karneval in Rio de Janeiro auf die Bühne in der Kümmersbrucker Mehrzweckhalle.

  • Feuerwehr:

    Dass auch Männer bei den Gardetänzen eine gute Figur machen können, bewiesen die „Männlichen Tanzwunder“ der Narrhalla. Bei ihrer Choreographie trugen die Männer Feuerwehrkostüme.

Bürgermeister Roland Strehl sprach der gesamten Narrhalla höchste Anerkennung aus: „Wie ihr aus einer schlichten Turnhalle einen perfekten Ballsaal machen könnt, einfach nur traumhaft“, so Strehl in seinem Grußwort.

Den Anfang der Inthronisation machten die Prinzenpaare mit ihrem Prinzenwalzer, darauf folgten gleich die kleinsten im Verein. Die Tänzer der Bambinigarde schwingten als Sherrifs verkleidet ihre Beine zur Musik.

Anschließend traten die beiden Funkenmariechen Luisa und Emely und die Kindergarde auf. Sandra Vietze vom Landesverband Ostbayern überreichte Franziska Hirsch, Nina Schmidt und Nina Scholz den Ehrenorden des Landesverbandes Ostbayern: „Tragt diesen Orden gerne und haltet ihn in Ehren“, so Vietze in ihrer Laudatio.

Gemeinsamer Gardemarsch

Nachdem die große Garde ihren Gardemarsch dem Publikum präsentiert hatte, wurden noch die Ehrensenatoren, Sponsoren und fleißigen Helfer der Narrhalla mit dem Jahresorden ausgezeichnet. Eine Besonderheit in diesem Jubiläumsjahr zeigte die Kindergarde zusammen mit der großen Garde, denn sie haben zusammen einen gemeinsamen Gardemarsch einstudiert.

Eindrücke vom Inthronisationsball in Kümmersbruck

Die Jugendgarde tanzte in ihrem Showtanz zur Rock-Musik von AC/DC. Im Showtanz der großen Garde machte man eine Reise von Kümmersbruck ins brasilianische Rio de Janeiro. Den Abschluss des Inthronisationsballes 2020 machten die „Männlichen Tanzwunder“, verkleidet in als Feuerwehrmänner.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht