MyMz
Anzeige

Schmidmühlen

Waldhornisten blasen gemeinsam ins Horn

Musiker aus dem ganzen Bezirk Oberpfalz unter der Leitung von Michael Lösch übten bei einem Workshop im Probenheim der Blaskapelle St. Ägidius.
Paul Böhm

Waldhornspieler aus mehreren Musikkapellen des Nordbayerischen Musikbundes aus der Oberpfalz hatten sich zu einem Waldhorn-Workshop getroffen – und das kam an! Foto: Paul Böhm
Waldhornspieler aus mehreren Musikkapellen des Nordbayerischen Musikbundes aus der Oberpfalz hatten sich zu einem Waldhorn-Workshop getroffen – und das kam an! Foto: Paul Böhm

Schmidmühlen.Mit guter Atmung das Waldhorn singen lassen. Dies taten motivierte Waldhornisten aus dem ganzen Bezirk Oberpfalz unter der Leitung von Michael Lösch in den vergangenen Tagen im Probenheim der Blaskapelle St. Ägidius. Der bekannte Solo-Hornist und Dirigent der Stadtkapelle Freystadt konnte für einen spannenden Workshop gewonnen werden. Die Teilnehmer starteten mit Buzzing-, Sing- und Atemübungen in den Tag. Dadurch verbesserten sich merklich Klang, Intonation und das Zusammenspiel des Ensembles.

Beim gemeinsamen Mittagessen durfte natürlich der persönliche Austausch sowie das Fachsimpeln über Waldhorn und Musik nicht fehlen. Als Stücke erarbeiteten die Musiker u.a. Händels „Ombra mai fu“ aus Xerxes, den Pilgerchor aus Wagners Tannhäuser, die Nocturne aus den Hornquartetten Tscherepnins, bekannte Gassenhauer wie „Der Jäger aus Kurpfalz“ sowie das „Feierabendlied“.

Im Rahmen eines kleinen Abschlusskonzertes präsentierte das Ensemble die erarbeiteten Stücke der Blaskapelle St. Ägidius Schmidmühlen. Ihr Dirigent Christian Bäuml hatte diesen Workshop organisiert. (abp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht