MyMz
Anzeige

Bilanz

Wanderfreunden droht die Auflösung

Der Ensdorfer Verein ist auf der Suche nach einer Führungspersönlichkeit. Bei der Jahresversammlung wurden treue Mitglieder geehrt.
Von Hans Babl

Bürgermeister Markus Dollacker (l,) und Vorsitzende Annemarie Dollacker (r.) gratulierten den Geehrten. Foto: H. Babl
Bürgermeister Markus Dollacker (l,) und Vorsitzende Annemarie Dollacker (r.) gratulierten den Geehrten. Foto: H. Babl

Ensdorf.Den verstorbenen Mitgliedern Josef Schindler und Maria Lautenschlager galt bei den Wanderfreunden Ensdorf das besondere Gedenken bei der Jahresversammlung. Ein Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Bereits seit 45 Jahren gehören Hans Babl, Gerhard Haßler, Gerhard Krause, Richard Reiser, Adolf Scharl, Paul Schlegl, Karl Schmid, Karl-Heinz Wolfram dem Verein an.

„Der 1974 gegründete Verein hat nach zwei Todesfällen, 14 Vereinsaustritten und vier Neuaufnahmen aktuell genau 176 Mitglieder“, berichtete Vorsitzende Annemarie Dollacker. „Ein sehr erfolgreiches und aktives Jahr liegt hinter uns“, bilanzierte die Vorsitzende und erinnerte an die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Die Vorsitzende dankte neben ihrer Vorstandschaft besonders „Reisewart“ Joachim Hantke, der die Ausflüge immer hervorragend vorbereitet habe.

Kassier Monika Seebauer berichtete über einen positiven Kassenstand. Für die verhinderten Kassenprüfer Maria Singer und Karin Peuker bescheinigte Bürgermeister Markus Dollacker die „einwandfreie Kassenführung“. Die Versammlung entlastete einstimmig Kassier und Vorstandschaft.

„Die Wanderfreunde Ensdorf haben im Jahr 2019 wieder eine Menge gemacht. Ihr seid ein aktiver Verein – nicht nur beim Wandern, sondern auch mit Geselligkeit“, lobte Bürgermeister Markus Dollacker. „Wandern hält fit und gesund! Macht weiter so! Ein herzliches Vergelt’s Gott für euere bisherige Arbeit!“

Abschließend bedankte sich Vorsitzende Annemarie Dollacker bei ihrer Vorstandschaft für deren Arbeit und Engagement, bei den Mitgliedern für die rege Beteiligung an den angebotenen Veranstaltungen. „Es wurde viel Arbeit in den letzten Jahren geleistet. Und wir haben auch für 2020 wieder ein schönes Programm erstellt. Für jeden ist was dabei“, so die Vorsitzende. „Umso mehr ärgert es mich, dass sich niemand bereiterklärt, dem Verein künftig vorzustehen, so dass letztendlich im kommenden Jahr wohl nur die Auflösung des Vereins in Frage bleibt. Schade!“, bedauerte die Vorsitzende.

Das Programm für 2020 sieht am 23. April den Besuch im „Haus der Bayerischen Geschichte“ in Regensburg vor. Am 16. Mai ist Maiandacht auf dem Eggenberg. Vorgesehen ist auch eine Donau-Schifffahrt mit der „Kristallprinzessin“. Vom 21. bis 24. Juni dauert eine Fahrt ins Zittauer Gebirge. Am 8. Juli ist die erste Etappe der Vilswanderung von Kleinschönbrunn nach Vilseck.

Am 1. August ist das Schlosskonzert der Blaskapelle Dietldorf, am 15. August eine Radtour. Am 16. August ist die 100-Jahr-Feier der Salesianer in Ensdorf. Am 29. August ist : Sommerfest im Kloster für alle Mitglieder. Am 9. September ist die zweite Etappe der Vilswanderweg. Am 5. Oktober startet die Senioren-Aktiv-Woche. Am 6. November ist ein Gottesdienst für verstorbene Mitglieder. Am 28. November besucht der Verein den den Klosterweihnachtsmarkt Waldsassen.

Treue Mitglieder

  • 15 Jahre:

    Rita Rost, Wolfram und Monika Seebauer,Renate Prößl, Manuela Scharl, Claudia Stegbauer, Hermine Neugebauer, Sieglinde Scharl, Petra Frind, Elisabeth Priker, Ulrike Loy, Maria Singer, Petra Westiner, Herbert Gruber, Erwin und Anneliese Vogl, Marianne Renner

  • 20 Jahre:

    Erika Eichner und Andreas Riedl

  • 30 Jahre:

    Erika und Theresia Hirzinger

  • 40 Jahre:

    Michael und Elisabeth Birzer, Josef Jäger, Heribert Köppl, Carola Rauch, Ingeborg Ried, Peter Scharl, Georg Schwendner (abl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht