MyMz
Anzeige

Umwelt

Wertvolle Tipps

Das Zentrum für erneuerbare Energien bietet einen Energiesparcheck an.
Von Hubert Söllner

Projektleiter Karl-Heinz Hofbauer vom Zentrum für erneuerbare Energien berät zum Energiesparen im Haushalt und bietet Vortragsabende zum Thema an. Foto: Hubert Söllner
Projektleiter Karl-Heinz Hofbauer vom Zentrum für erneuerbare Energien berät zum Energiesparen im Haushalt und bietet Vortragsabende zum Thema an. Foto: Hubert Söllner

Ensdorf.Private Haushalte sind nach Verkehr und Industrie die drittgrößten Energieverbraucher in Deutschland. Rund ein Viertel des gesamten Endenergieverbrauchs entfällt auf sie. Egal, ob beim Heizen, Waschen oder Kochen, beim Filme schauen, Surfen oder bei der Beleuchtung – in allen Bereichen gibt es noch große Einsparpotenziale. Kein Haushalt kann heute mehr ohne solche Energieverbraucher auskommen.

Einige Zeit sah es so aus, als würde Strom immer billiger werden. Auch Heizenergie war zu günstigen Konditionen zu erhalten. Das ist aber nun endgültig vorbei. Treibstoff-, Heizöl-, Strom-, Gaspreise – alles steigt und wir sind noch längst nicht am Ende der Preisentwicklung angelangt. 2020 müssen viele Verbraucher für Strom tiefer in die Tasche greifen. Wie zahlreiche Stromanbieter verkündet haben, steigen die Kosten für Strom durch Anhebung der Netzgebühren und Umlagen an. Klar muss jedem sein, dass das Energiesparen nicht nur den eigenen Geldbeutel schont, sondern auch einen Beitrag zur Energiewende und gegen den Klimawandel darstellt. Hier setzt das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit e.V. (ZEN) an. Es bietet in Kooperation mit den Landkreiskommunen den Energiesparcheck für alle an.

Die durchschnittliche Einsparung im Haushalt nach einer detaillierten Beratung durch einen der Mitarbeiter kann bis zu 130 Euro im Jahr betragen. Die Gemeinde Ammerthal bietet als erste Kommune im Landkreis am Donnerstag, 18. Februar, von 15 bis 17.30 Uhr eine Beratung zur Energieeinsparung im Haushalt an. Während dieser Zeit können Bürger ohne Anmeldung ins Rathaus kommen und sich beraten lassen. Gegen einen geringen Unkostenbeitrag geht der ZEN-Mitarbeiter, falls gewünscht, auch gerne mit in den Haushalt und berät vor Ort. Weitere Beratungstermine in den einzelnen Kommunen werden in der Presse sowie unter https://www.zen-ensdorf.de/energiesparen-im-haushalt.html rechtzeitig bekannt gegeben. Voranmeldungen bei ZEN-Projektleiter Energiesparcheck Karl-Heinz Hofbauer sind möglich unter Telefon (09624) 9224525 oder per Mail an kh.hofbauer@zen-ensdorf.de. Das ZEN bietet auch auf Anfrage Vortragsabende zum Thema an. (azd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht