MyMz
Anzeige

Kirche

Zippe übernimmt Leitung

Der gebürtige Amberger ist Musikdirektor der Erzdiözese München und Freising.

Professor Stephan Zippe ist Diözesanmusikdirektor.  Foto: Stephan Zippe
Professor Stephan Zippe ist Diözesanmusikdirektor. Foto: Stephan Zippe

Amberg.Hohe Ehren für einen gebürtigen Amberger: Professor Stephan Zippe, in Amberg geboren und aufgewachsen, leitet seit 1. Oktober die Abteilung Kirchenmusik im Erzbischöflichen Ordinariat und stieg somit zum Diözesanmusikdirektor der Erzdiözese München und Freising auf. Seine Aufgaben an der Musikhochschule, an der er seit 2006 tätig ist, bleiben davon unberührt. Das teilt das Erzbistum München mit.

In seiner bisherigen Tätigkeit als Stellvertreter des Direktors war er unter anderem für die Planung von Fortbildungen zuständig. Eine Hauptaufgabe für ihn bestand in der Einführung des neuen Gesangbuches „Gotteslob“ und damit verbunden die Neuauflage des Münchner Kantorale. Eine weitere Aufgabe war die des Glockensachverständigen. Daneben war Professor Zippe für die Kantorenausbildung in der Erzdiözese verantwortlich. Vor seinem Wechsel ins Erzbischöfliche Ordinariat als stellvertretender Diözesanmusikdirektor 2013 legte der studierte Diplom-A-Kirchenmusiker in der Moosburger Stadtpfarrei Sankt Kastulus als Leiter der Münstermusik mit den Nachwuchschören und den Cantores Iuvenales Grundlagen, die ihresgleichen suchen. Gleiches gilt für den Münsterchor, den er zu großen klanglichen Leistungen geführt hat.

Professor Stephan Zippe, der seit sechs Jahren in geringem Umfang weiterhin in der Nachwuchsarbeit der Münstermusik tätig war, gibt seine Stunden in Moosburg auf. Bei einem Abschiedskonzert im Moosburger Kastulusmünster und einer anschließenden Vesper wurde der Kirchenmusiker von Stadtpfarrer Reinhold Föckersperger verabschiedet und die Besucher hatten noch einmal Gelegenheit, dem Kirchenmusiker zu danken.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht