mz_logo

Region Amberg
Mittwoch, 22. August 2018 30° 2

Spenden

Zu helfen ist ihnen ein Herzensanliegen

Die Red Devils Kümmersbruck haben Teile der Eintrittsgelder dem Verein „Stimme für Mukoviszidose“ und einer Kita gespendet.
Von Michaela Fichtner

Insgesamt 500 Euro Spenden übergaben Peter Witt (l.) und Dominik Schlaffer (r.) von den Red Devils Kümmersbruck an Barbara Gollwitzer vom Verein „Stimme für Mukoviszidose“ (2.v.r.) und an Bürgermeister Roland Strehl für die Kita Archen Noah (2.v.l.). Foto: M. Fichtner
Insgesamt 500 Euro Spenden übergaben Peter Witt (l.) und Dominik Schlaffer (r.) von den Red Devils Kümmersbruck an Barbara Gollwitzer vom Verein „Stimme für Mukoviszidose“ (2.v.r.) und an Bürgermeister Roland Strehl für die Kita Archen Noah (2.v.l.). Foto: M. Fichtner

Kümmersbruck.Wer im Team Sport betreibt, der braucht neben Technik und Taktik auch Leidenschaft auf dem Platz. Herz eben. Das gilt auch für die Red Devils Kümmersbruck. Ihr Herz schlägt aber nicht nur für den American Football, sondern auch für Menschen, denen es gesundheitlich nicht so gut geht oder denen sie einfach eine Freude machen wollen. So haben sie beim letzten Spiel der Saison am vergangenen Sonntag wieder Spenden übergeben.

Wie in der Saison 2017 in der Aufbauliga hat der Football-Verein einen Teil der Eintrittsgelder bei den Heimspielen für den guten Zweck beiseitegelegt. Und da haben die Roten Teufel seit vielen Jahren schon ein echtes Herzensanliegen: die Hilfe für Menschen, die an Mukoviszidose leiden. Die Devils-Familie weiß gut, was diese unheilbare Krankheit für die Betroffenen bedeutet: Einer ihrer Spieler lebt mit der seltenen, angeborenen Stoffwechselkrankheit. So weit es ihm möglich ist, unterstützt er auf dem Rasen das Team, und das Team wiederum ihn. Gemeinsam ist man eben stärker, und das treibt auch den Verein „Stimme für Mukoviszidose e. V.“ in Weiden bei seinem Bemühen an, die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen auf die Betroffenen und deren Angehörige.

Verbindung

  • Kinder:

    Die Verbundenheit der Red Devils mit der Kita Arche Noah geht auf eine große Benefizaktion 2010 zugunsten der Mukoviszidose-Hilfe zurück. Die Mädchen und Buben hatten für die Schutzengel-Aktion damals viele Engelsflügel gebastelt.

  • Spende:

    Schon nach der Saison 2017 haben die Roten Teufel neben dem Verein „Stimme für Mukoviszidose“ auch die Kita Arche Noah mit einer Spende bedacht.

Stattliche 400 Euro konnten Kassier Frank Fleissner, 2. Vorsitzender Peter Witt und Dominik Schlaffer, Abteilungsleiter der Herren, für die „Stimme für Mukoviszidose“ überreichen. Barbara Gollwitzer, die mit ihrem Sohn Johannes den Verein leitet, war sichtlich beeindruckt und dankbar über dieses neuerliche Engagement der Footballer. Auch der Kümmersbrucker Bürgermeister Roland Strehl würdigte diese Einstellung der Devils und übergab Barbara Gollwitzer selbst noch eine Spende.

Strahlen durfte aber ebenfalls der Chef im „roten Rathaus“, denn die Roten Teufel hatten eine Überraschung für ihn: eine weitere Spende von 100 Euro für die Kita Arche Noah in Kümmersbruck. Eine Überraschung war es insofern, als die Footballer wegen der geringeren Zahl der Heimspiele in der Landesliga nicht sicher waren, ob eine Spende für beide soziale Zwecke möglich sein würde. Der Kassensturz aber zeigte: Dank der Fans kann nun auch ein Wunsch der Kinder erfüllt werden, wie Peter Witt sagte – mit einem Lachen übers ganze Gesicht, das deutlich machte, wie er, seine Teamkollegen und alle anderen sich selbst ebenso darüber freuen.

Mehr Nachrichten aus Kümmersbruck lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht