MyMz
Anzeige

Vereine

Zu wenige Spieler bei Wettbewerben

Vor allem die Damen des Tennisclubs Rieden sollten sich stärker beteiligen. 2018 feiert die Sparte ihr 40. Jubiläum.

An Tennisspiel ist derzeit nicht zu denken. Mit Blick auf den Kälteeinbruch und Schneefall wird der TC Rieden die für den 23. März geplante Platzaufbereitung verschieben. Foto: azd
An Tennisspiel ist derzeit nicht zu denken. Mit Blick auf den Kälteeinbruch und Schneefall wird der TC Rieden die für den 23. März geplante Platzaufbereitung verschieben. Foto: azd

Rieden. „Seit 40 Jahren besteht der TC Rieden“, erinnerte der Sprecher des Führungsteams Helmut Bauer, bei der Jahreshauptversammlung der Tennissparte im Heimatverein „Unteres Vilstal“. Der Termin für die Jubiläumsfeier mit Schleiferlturnier werde noch festgelegt, sagte er bei der Versammlung im Landgasthof „Zum Bärenwirt“, zu der neben zahlreichen Mitgliedern auch 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner und der stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereins, Werner Meiler, gekommen waren.

Mit Blick auf den Kälteeinbruch und den Schneefall meinte Bauer: „Die für den 23. März geplante Platzaufbereitung werden wir verschieben müssen.“ Er blickte auf den Spielbetrieb, aber auch auf gesellschaftliche Ereignisse der Tennissparte zurück. Nach der Platzaufbereitung sei am 1. Mai mit einem Schleiferlturnier das Sportjahr eröffnet worden. Drei Erwachsenen-Mannschaften seien im Spielbetrieb gewesen. Die Damen erreichten den 4. Platz in der Kreisklasse, die Damen 40 konnten den 3. Platz in der Bezirksklasse 1 halten. Die in die Bezirksliga aufgestiegenen Herren konnten sich durch Verletzungspech nicht halten und stiegen in die Bezirksklasse 1 ab.

Bauer bedauerte, dass bei diversen Vereinsmeisterschaften die Teilnahme zu wünschen übrigließ. „Die Mixed-Meisterschaften mussten sogar abgesagt werden.“ Er erinnerte an die Vereins-Einzelmeisterschaft, bei der Werner Lang den Meistertitel errang. Doppelmeister seien 2017 Hofmann/Meinhold geworden, „die Damen aber hielten sich bei allen Meisterschaften dezent zurück“. Natürlich habe die Sparte auch die Geselligkeit gepflegt; Bauer verwies auf das regelmäßige Mittwochsdoppel, Schleiferlturniere und Weinfeste. Der TC beteiligte sich auch an örtlichen Festen, beim Pfarrfest wurde unter der Anleitung von versierten Tennisspielern – auch der mehrfache Deutsche Meister Dr. Küss beteiligte sich – Street-Tennis für Kinder angeboten. Einen positiven Kassenstand legte Kassenwart Alois Hofmann vor.

28 Kinder zählt die Sparte, so Jugendwart Michaela Hetzenecker, 23 davon gehen ins Tennistraining. Drei spielen in einer Mannschaft der Tennisgemeinschaft (TeG) Vilstal, einer beim TC Rot-Blau Regensburg. Insgesamt waren 2017 bei der TeG Vilstal sieben Jugendteams gemeldet, bei denen Jugendliche vom TC Rieden mitspielten, so Michaela Hetzenecker. Durch den Verbund sei es möglich, dass die Kinder vom TC Rieden weiter in einer Mannschaft spielen können. Insgesamt spielten 39 Jugendliche für die TeG Vilstal, der sich auch der TC Freudenberg angeschlossen hat. 2. Bürgermeister Josef Weinfurtner lobte die gepflegte Tennisanlage und gab seiner Hoffnung Ausdruck, „dass wieder mehr Jugendliche am Tennis-Sport Gefallen finden“. (azd)

Mehr aus dem Markt Rieden finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht