MyMz
Anzeige

Amberg

Zuwanderer bekommen Hilfe bei der Kita-Anmeldung

Als familienfreundliche Kommune hat die Stadt Amberg im Januar 2020 das Onlineverfahren zur Bedarfsanmeldung für einen Betreuungsplatz in den Amberger Kindertageseinrichtungen eingeführt.

Reinhard Huber, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Caritasverbandes, erklärt den Klienten wichtige Details des Onlineverfahrens. Foto: Irina Huber
Reinhard Huber, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Caritasverbandes, erklärt den Klienten wichtige Details des Onlineverfahrens. Foto: Irina Huber

Amberg.Wie aus einer Pressemitteilung des Caritasverbands hervorgeht, können Eltern und Erziehungsberechtigte nunmehr bequem und übersichtlich ihre Kinder bei jeder der von ihnen ausgewählten Kindereinrichtung über das Bürgerserviceportal der Stadt Amberg anmelden.

Doch die Bedarfsanmeldung ist ausschließlich im Onlineportal möglich und nur im Zeitraum von 1. bis 31. Januar (für das Betreuungsjahr 2020/2021). Damit man den Service „Kitaplatz“ im Portal nutzen kann, muss man sich zuvor ein Bürgerkonto, auch „BayernID“ genannt, einrichten. Mit diesem Bürgerkonto registriert man sich in fünf Schritten am Bürgerserviceportal der Kommune.

Um diese fünf notwendigen Schritte zu meistern, brauchen viele Zuwanderer massive Unterstützung. Manchmal geht es um ganz einfache Sachen, die für einige ausländischen Mitbürger noch fremd sind und viel Erklärungsbedarf benötigen, zum Beispiel wie man eine E-Mail-Adresse anlegt und wie man diese benutzen kann, oder wofür man eine Sicherheitsfrage braucht und so weiter. Obwohl dies so banal klingt, nehmen genau solche Kleinigkeiten viel Zeit in Anspruch, besonders wenn es dazu noch Sprachbarrieren gibt.

Ohne Hilfe der Ehrenamtlichen wäre es für die Caritas-Mitarbeiterinnen nicht möglich, vielen Klienten zu helfen, die Anmeldungen für einen Betreuungsplatz vollständig zu erledigen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht