MyMz
Anzeige

stadtwerke

Zwei Azubis wurden ausgezeichnet

Stefanie Schötz und Nadine Gruber feierten ihre Übernahme und gute Noten.

Stefanie Schötz (Mitte) und Nadine Gruber wurden vom Industrie- und Handelskammer-Hauptgeschäftsführer „IHK“ Peter Weber (r.), Geschäftsführer der IHK-Geschäftsstelle Amberg-Sulzbach Bernhard Reif (2. v. r.) und IHK-Vorsitzenden Rolf Pfeiffer (links) mit einer Anerkennungsurkunde geehrt.Foto: Karoline Gajeck-Scheuck
Stefanie Schötz (Mitte) und Nadine Gruber wurden vom Industrie- und Handelskammer-Hauptgeschäftsführer „IHK“ Peter Weber (r.), Geschäftsführer der IHK-Geschäftsstelle Amberg-Sulzbach Bernhard Reif (2. v. r.) und IHK-Vorsitzenden Rolf Pfeiffer (links) mit einer Anerkennungsurkunde geehrt.Foto: Karoline Gajeck-Scheuck

Amberg.Einen krönender Abschluss einer erfolgreichen Berufsausbildung bei den Stadtwerken Amberg feierten Stefanie Schötz und Nadine Gruber. Die beiden wurden für ihre sehr guten Leistungen im Ausbildungsberuf Kauffrau/-mann für Büromanagement vom Industrie- und Handelskammer-Hauptgeschäftsführer „IHK“ Peter Weber, dem Geschäftsführer der IHK-Geschäftsstelle Amberg-Sulzbach Bernhard Reif und IHK-Vorsitzenden, Gremium Amberg-Sulzbach, Dr.-Ing. Rolf Pfeiffer, geehrt.

Krönender Abschluss einer erfolgreichen Berufsausbildung für die beiden ehemaligen Auszubildenden Nadine Gruber und Stefanie Schötz war die feierliche Übergabe der Anerkennungsurkunden durch die prominenten Vertreter des städtischen Unternehmens.

Prof. Dr. Stephan Prechtl, Geschäftsführer der Stadtwerke Amberg, sagte, „herzlich gratuliere ich den Beiden zu ihrem sehr guten Ausbildungsergebnis. Ich freue mich auf die weitere engagierte Zusammenarbeit der beiden Kolleginnen, welche übernommen wurden und sich nun im Beruf Kauffrau für Büromanagement für unsere Kunden einsetzen werden.“ Danke sagt er auch den Kolleginnen und Kollegen sowie dem Ausbildungskoordinator Thomas Steindecker, für die Unterstützung und Förderung während der Ausbildungszeit. „Es wurde Großes geschafft“, sagte Thomas Steindecker unter Beifall.

Die Stadtwerke Amberg sind mit inzwischen rund 170 Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Sichere Arbeitsplätze, Bezahlung nach Tariflohn, ein gutes Betriebsklima und interessante, verantwortungsvolle Aufgaben machen das 100-prozentige Tochterunternehmen der Stadt Amberg für Bewerberinnen und Bewerber weiterhin attraktiv. „Gleichzeitig sind die Stadtwerke Amberg ein wichtiger und zuverlässiger Auftraggeber für regionale mittelständische Unternehmen und sorgen damit für Wertschöpfung vor Ort“, stimmten die Redner alle überein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht