MyMz
Anzeige

Umwelt

Zwei „Grüne Engel“ für den Landkreis

Manfred Klemm und Angela Wiesnet erhielten die Auszeichnung. Insgesamt wurden 16 Ehrenamtliche aus der Oberpfalz geehrt.

Umweltminister Thorsten Glauber überreichte den Grünen Engel an Manfred Klemm. Foto: Thomas Kugler/StMUV
Umweltminister Thorsten Glauber überreichte den Grünen Engel an Manfred Klemm. Foto: Thomas Kugler/StMUV

Amberg-Sulzbach.Das ehrenamtliche Engagement ist unverzichtbarer Pfeiler im Natur- und Umweltschutz. Das betonte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber bei der Verleihung des „Grünen Engels“ an 16 Ehrenamtliche aus der Oberpfalz in Regensburg. Zwei Auszeichnungen gingen auch in den Landkreis Amberg-Sulzbach: an Manfred Klemm aus Ebermannsdorf und an die Wasserwacht Hahnbach.

„Wir wollen die freiwilligen Helfer in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Ohne Ehrenamtliche geht in Bayern nichts, sie sind das Rückgrat des Naturschutzes in Bayern. Über eine Million Menschen engagiert sich im Freistaat in anerkannten Naturschutzverbänden. Das herausragende Engagement der Menschen trägt maßgeblich zum Schutz der Natur und zum Erhalt der Artenvielfalt in Bayern bei“, erklärte Glauber, wie es in einer Pressemitteilung des Staatsministeriums heißt. Der wirtschaftliche Wert der ehrenamtlichen Leistungen im Naturschutz in Bayern wird auf jährlich rund 23 Millionen Euro geschätzt. Um das wertvolle Engagement zu würdigen, verleiht das Umweltministerium seit 2011 den „Grünen Engel“.

Umweltminister Thorsten Glauber überreicht den Grünen Engel an Angela Wiesnet, stellvertretende Vorsitzende der Wasserwacht Hahnbach. Foto: Thomas Kugler/StMUV
Umweltminister Thorsten Glauber überreicht den Grünen Engel an Angela Wiesnet, stellvertretende Vorsitzende der Wasserwacht Hahnbach. Foto: Thomas Kugler/StMUV

Minister Glauber betonte in der Laudatio für Manfred Klemm, dass dieser Leiter des Projekts „ZENioren“ war, bei dem in Zusammenarbeit des Landkreises Amberg-Sulzbach mit den Schulämtern 20 Senioren als Umwelttrainer ausgebildet wurden. Ergänzend zum Umweltunterricht an Schulen und Kindergärten seien Zukunftsthemen und globale Herausforderungen wie beispielsweise der Klimawandel behandelt worden. Parallel dazu habe Klemm das Projekt „Energieschule“ aufgebaut und installiert. Dabei seien Themen wie Elektromobilität, erneuerbare Energien und Energieeinsparung erfolgreich vermittelt worden. Mittlerweile seien neun Schulen mit dem Zertifikat „Energieschule im Landkreis Amberg-Sulzbach“ ausgezeichnet worden. für weitere sieben Schulen laufe das Auszeichnungsverfahren. Klemms herausragenden Verdienste im Ehrenamt wurden bereits 2018 mit dem Bürgerenergiepreis der Oberpfalz gewürdigt.

Den „Grünen Engel“ für die Wasserwacht (WW) Hahnbach nahm Angela Wiesnet, stellvertretende Vorsitzende, entgegen. Glauber erinnerte in der Laudatio daran, dass bereits zum 40. Mal das Wintervilsschwimmen der WW stattfinde. Im Vorfeld würden die Mitglieder an den Ufern eines etwa zwei Kilometer langen Flussabschnitts und im Fluss selbst eine umfassende Müllsammelaktion durchführen. Daran würden sich auch stets fünf bis acht Kinder aus der Jugendgruppe beteiligen. Vorrangiges Ziel sei es, die Kinder und Jugendlichen für einen bewussten Umgang mit den Ressourcen und den Schutz der Umwelt zu sensibilisieren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht