MyMz
Anzeige

Festakt

41 Jahre an der Spitze des Landkreises

Zum Neujahrsempfang traf Landrat Richard Reisinger auf seine beiden Vorgänger.
Von Gerd Spies

Sie führten insgesamt 41 Jahre den Landkreis Amberg-Sulzbach: der amtierende Landrat Richard Reisinger (Mitte) mit seinen Vorgängern Armin Nentwig (l.) und Dr. Hans Wagner (r.) . Foto: Christine Hollederer
Sie führten insgesamt 41 Jahre den Landkreis Amberg-Sulzbach: der amtierende Landrat Richard Reisinger (Mitte) mit seinen Vorgängern Armin Nentwig (l.) und Dr. Hans Wagner (r.) . Foto: Christine Hollederer

Amberg-Sulzbach.Ein schon fast historisches Bild, das es bisher noch nicht gab, konnte man als Fotograf beim Neujahrsempfang des Landkreises Amberg-Sulzbach schießen. Die drei Herren, die da „so nett beieinander sitzen“, bringen es genau auf 41 Jahre Regentschaft, in denen sie die Geschicke des Landkreises leiteten.

Acht Jahre lang, von 1970 bis 1978, vertrat der gebürtige Schnaittenbacher Dr. Hans Wagner die Region im Landtag. 24 Jahre lang, von 1978 bis 2002, stand er an der Spitze des Landkreises. Im August 2014 musste sich der heute 84-Jährige am Herzen operieren lassen – eine Routine-Operation. Doch während des Eingriffs erlitt er einen Schlaganfall, die Ärzte mussten um sein Leben kämpfen. Seitdem sitzt er im Rollstuhl, tritt nur noch selten in der Öffentlichkeit auf. Erst 2016 gab er den Vorsitz der Waisenstiftung Kaprun auf, die er 2001 gegründet hatte. 20 Menschen aus der Region waren damals im November 2000 bei der Seilbahn-Katastrophe in dem österreichischen Skiort ums Leben gekommen.

Nachfolger von Dr. Wagner auf dem Stuhl des Landrats wurde 2002 der damalige SPD-Kandidat Armin Nentwig. „Nur“ sechs Jahre dauerte seine Amtszeit, bevor er 2008 gegen Richard Reisinger in einer Stichwahl unterlag und von ihm abgelöst wurde. Seit dem tödlichen Skiunfall seines Sohnes engagiert sich Nentwig für den Verein „Schädel-Hirnpatienten in Not e.V.“

Zwei Amtsperioden, 12 Jahre, werden es bis zur Kommunalwahl im März sein, in denen Richard Reisinger (55) den Landkreis führt. Der Sulzbach-Rosenberger und ehemalige Lehrer in den Fächern Englisch und Französisch am Herzog-Christian-August-Gymnasium tritt bei der Wahl am 15. März wieder an. Und zwar gegen drei Kandidaten aus den Reihen der SPD (Michael Rischke), der Grünen (Peter Eckert) und der Freien Wähler (Hans-Martin Grötsch).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht