MyMz
Anzeige

Amberger gewinnt Jugendfotopreis

Stefan Hahn setzte sich bei 80 Bewerbern durch. Diesjähriges Motto war „Veränderung“. Die Kür fand online statt.

Das Preisträgerfoto mit dem Titel „Pause“  Foto: Stefan Hahn
Das Preisträgerfoto mit dem Titel „Pause“ Foto: Stefan Hahn

Amberg.Der Jugendfotopreis zeichnet die besten Bilder von jungen Oberpfälzer Fotografinnen und Fotografen zwischen 14 und 26 Jahren aus. Dieses Jahr war das Thema „Veränderung“, die Preisverleihung fand online statt. Ganz oben auf dem virtuellen Siegtreppchen stand der Amberger Stefan Hahn. Er belegte in der Alterskategorie 22 bis 26 Jahre mit seinem Bild „Pause“ den ersten Platz.

Jurymitglied und Fotografin Antonia Feig lobte vor allem den Tiefgang des Bildes von Stefan Hahn, das zum Nachdenken anrege. Selbst bereits mit einigen deutschlandweiten Preisen ausgezeichnet, gratulierte Feig zum ersten Platz in dieser Alterskategorie. Sie lobt die „Reinheit im Bild, die Leere zurück lässt. Ein einzelner beleuchteter Stuhl inmitten eines dunklen Raums. Er wirkt wie ein Bühnenelement für ein Stück, das schon lange abgesetzt ist. Der Text dazu unterstreicht die Szene, stellt den Bezug zur Veränderung her. Perspektive und Bildausschnitt sind gut gewählt, die Farben wirken insgesamt sehr stimmig und interessant.“

Der Wettbewerb startete schon im Januar diesen Jahres. „Das Thema Veränderung ist aktueller denn je, da gerade wegen der Corona-Pandemie sehr große, umwälzende Veränderungen in unserem Leben stattfinden“, sagte Philipp Seitz, Vorsitzender des Bezirksjugendrings Oberpfalz und Veranstalter des Jugendfotopreises.

Insgesamt wurden über 80 Fotografien eingereicht. Teilnehmen konnten alle Jugendlichen, die in der Oberpfalz wohnen. Professionell oder kommerziell arbeitende Fotografen waren ausgeschlossen.

Ziel des Jugendfotopreises ist es, jugendlichen Medienmachern ein Forum zu bieten, sich auszutauschen und sich weiter zu qualifizieren. Die Jugendlichen konnten deshalb vor der Preisverleihung in Webinaren ihr Know-how verbessern. Kursleiter waren ehemalige Teilnehmer des Jugendfotopreises und professionelle Fotografen. Langjähriger Unterstützer des Jugendfotopreises ist der Bezirk Oberpfalz. Kulturreferent Richard Gaßner freute sich über die „geballte Experimentierfreude und Kreativität der jungen Fotoszene aus der Oberpfalz“.

Veranstalter des Jugendfotopreises sind der Bezirksjugendring, die Medienfachberatung für den Bezirk Oberpfalz, das JFF - Institut für Medienpädagogik und das W1 – Zentrum für junge Kultur in Regensburg. Unterstützt wird der Wettbewerb durch den Bezirk Oberpfalz, das Bayernlab Nabburg und der C3 Marketing Agentur GmbH.

Die Gewinner 2020

  • Altersstufe 14-17:

    Timo Rackl aus Mühlhausen-Sulz belegt Platz 1, Jasmin Alami aus Cham Platz 2 und Vivienne Heilzer aus Furth im Wald Platz 3.

  • Altersstufe 18-21:

    Paula Willfurth aus Weiden (Platz 1), Marie-Kristin Meier aus Winklarn (Platz 2), Jonas Stahl aus Waldershof (Platz 3)

  • Preisgeld:

    Neben Fotografieworkshops für die Finalisten werden die drei ersten Plätze mit 150, 100 und 50 Euro Preisgeld honoriert.

  • Siegerfotos:

    Die besten Fotos des diesjährigen Wettbewerbs sind auf https://jugendfotopreis-oberpfalz.de/preistraegerinnen2020 zu sehen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht