MyMz
Anzeige

Engagement

Den Menschen in Äthiopien helfen

Heidi Dolles-Birner berichtet über die Karl-Heinz-Böhm-Stiftung.

Heidi Dolles-Birner (links) besuchte auch die Higher Primary School in Demasiko, ein Förderprojekt der Karlheinz-Böhm-Stiftung.  Foto: Birner
Heidi Dolles-Birner (links) besuchte auch die Higher Primary School in Demasiko, ein Förderprojekt der Karlheinz-Böhm-Stiftung. Foto: Birner

Ebermannsdorf.Unzählige Stunden Organisationsarbeit hat sie bereits hinter sich gebracht. „Fast genauso viele stehen noch an“, sagt Heidi Dolles-Birner. Im April ging für die Ebermannsdorferin ein Herzenswunsch in Erfüllung: Sie bereiste Äthiopien mit Mitgliedern der Karlheinz-Böhm-Stiftung.

Dass dieses Land in Afrika stark unter der Klimakrise leidet, ist unumstritten. Deswegen will der Verein „Menschen für Menschen“ bis Weihnachten noch eine Million Baumsetzlinge pflanzen. Heidi Dolles-Birner wird bei ihrer Benefizveranstaltung am 16. November über Viehzucht-Schulungen und Gartenbau berichten. Auch die Imkerei ist Bestandteil ihres Vortrags. Denn die traditionelle Bienenröhre zerstört während der Honigernte das Bienenvolk, erläutert die Ebermannsdorferin, selbst Hobby-Imkerin. Mit dem Verein sei es gelungen, den Menschen in Äthiopien eine neue Art der Honig-Gewinnung näherzubringen. Sie erzählt auch über Frauen, die stundenlang zum Brunnen laufen und 40 Kilogramm Wasser zurück ins Dorf schleppen. Auch der Brunnenbau mit Schutz vor wilden Tieren sei notwendig. Neben dem menschlichen Überleben und der bereits geleisteten Hilfe wird die Ebermannsdorferin auch über starke Gemeinschaften, christlichen Osterfeier und die wunderbare Landschaft berichten.

Am 16. November öffnet das DomCom in Ebermannsdorf dazu seine Türen. Original äthiopische Speisen werden vom Food-Truck Shashamane angeboten. Um 19 Uhr beginnt der erste bebilderte Vortrag von Heidi Dolles-Birner. Alle Erlöse kommen dem Verein „Menschen für Menschen“ zugute.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht