MyMz
Anzeige

Fasching

Amberg wird zum Faschingszentrum

Der Ostbayerische Faschingszug wird mit 64 Gruppen zu einem besonderen Spektakel. Zehntausende werden erwartet.
Von Andreas Brückmann

Die Prinzengarde der Narrhalla Rot-Gelb Amberg freut sich schon über ihr Heimspiel am Sonntag vor Tausenden von Fans. Foto: Brückmann
Die Prinzengarde der Narrhalla Rot-Gelb Amberg freut sich schon über ihr Heimspiel am Sonntag vor Tausenden von Fans. Foto: Brückmann

Amberg.2009 zog der Ostbayerische Faschingszug letztmals durch die Amberger Innenstadt. Damals feierte die Stadt Amberg ihren 975. Geburtstag und der Zug war einer der Höhepunkt der Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr. Zehn Jahre später, am Sonntag, 24. Februar, rollen erneut bunte Faschingswagen durch die Stadt.

Der Ostbayerische Faschingszug ist wieder in Amberg angekommen – und zwar pünktlich zum Jubiläum der Narrhalla Rot-Gelb Amberg, die in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen feiert. Die Verantwortlichen freuen sich dabei umso mehr, als Ausrichter und Repräsentant für die Stadt Amberg agieren zu dürfen. Der Zug steht jetzt schon unter einem sehr guten Stern: Die Wettervorhersagen für Sonntag passen, die Verantwortlichen haben die bürokratischen Barrieren hinter sich gebracht und insgesamt 64 Gruppen reihen sich in den Zug ein.

Glanzlichter

  • Faschingsgesellschaften:

    21 Faschingsgesellschaften und -gruppen aus der ganzen Oberpfalz und darüber hinaus werden mit Hoheiten, Garden und Hofstaat für prächtige Farbtupfer, Tanzeinlagen und viel Stimmung sorgen.

  • Musik:

    Die mitreißende Trommlergruppe Jalapenos wird den Zug anführen. Live spielen will die Band Special Gue$t auf dem Weg durch die Stadt.

Auch Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny ist schon voll freudiger Erwartung. Der Wagen der Stadt Amberg ist natürlich fertig. Gestaltet hat ihn der Amberger Künstler Marcus Trepesch. „Flächenmäßig ist das schon das Größte, was ich bisher gemacht habe“, sagt er. Wichtig sei vor allem, dass die Proportionen stimmen. „Cartoonartig“ sollte er werden, was dem Amberger Künstler auch gelungen ist. Mehr soll vorab nicht verraten werden. Cerny sagt nur: „Auf dem Wagen sind einige Wahrzeichen und bekannte Persönlichkeiten der Stadt zu finden. Auch an Feste und Veranstaltungen wird erinnert – und dies in ganz spezieller Weise, wie sie Marcus umgesetzt hat. Das wird ein echter Hingucker.“

Startschuss um 13.30 Uhr

Cerny wird am Sonntag mit dem Wagen durch die Stadt ziehen, Trepesch wird am Marktplatz stehen. Dort, vor der Moderationsbühne, zusammen mit den erwarteten zehntausend Besuchern. Und dort, wo nach dem Faschingszug bis 19 Uhr eine große Party veranstaltet wird.

Der Ostbayerische Faschingszug zieht am Sonntag, 24. Februar, ab 13.30 Uhr durch die Amberger Innenstadt. Treffpunkt für die 64 teilnehmenden Gruppen ist ab 12 Uhr in der Fleurystraße und am Kaiser-Wilhelm-Ring auf. Der Ausgangspunkt des Gaudiwurmes ist an der Einmündung Kaiser-Wilhelm-Ring/Sechserstraße. Weiter geht es über Malteserplatz, Georgenstraße und Marktplatz bis zur Bahnhofstraße.

Fasching

König Ruprecht trifft die Prinzenpaare

Die Amberger Narrhallesen sind voller Vorfreude auf den Ostbayerischen Gaudiwurm, der am 24. Februar startet.

Der Zug endet an der Einmündung Obere Nabburger Straße. Die Teilnehmer müssen am Bahnhof anschließend nach rechts in Richtung Kreisverkehr Kaiser-Ludwig-Ring abbiegen. „Das Abbiegen nach links ist untersagt“, heißt es in einer Information der Veranstalter. Der Marktplatz wird ab 12 Uhr bewirtet. Hier gibt es Stände mit Essen und Getränken.

Zu dem Ereignis werden Zehntausende von Faschingsfans erwartet. Besucher sollen öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen oder außerhalb der Stadtmauern parken.

Der Faschingszug erfordert auch verschiedene Verkehrsbeschränkungen entlang der Zugstrecke. Folgende Sperrungen sind zu beachten: Kaiser-Wilhelm-Ring ab der Einmündung Eglseer Straße in Richtung Sechserstraße, Fleurystraße, Steinhauserstraße und Georg-Grammer-Straße. Der Verkehr wird über den Pfalzgrafenring und die Eglseer Straße abgeleitet.

Straßen werden gesperrt

Mit Beginn des Zuges sind die B 85 (Kaiser-Wilhelm-Ring) zwischen der Pflegerkreuzung und dem Wingershofer Torplatz sowie die folgenden Zufahrtsstraßen gesperrt: Kastler Straße, Balanstraße, Weißenburger Straße und Kugelbühlstraße. Der Verkehr aus Richtung Sulzbach-Rosenberg wird über den Mittleren Ring umgeleitet. In der Gegenrichtung erfolgt die Ableitung ab dem Wingershofer Torplatz über die Wingershofer Straße.

Während des Faschingszuges ist die Innenstadt teilweise gesperrt. Die Parkplätze in der Georgenstraße, am Malteserplatz, am Hallplatz und am Salzstadelplatz können ab Sonntag 11 Uhr nicht mehr benutzt werden. Die Verkehrsteilnehmer sollen die aufgestellten Sperrschranken und Halteverbote beachten und den Weisungen der Verkehrsposten Folge leisten.

Alles rund um den Fasching in Amberg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht