MyMz
Anzeige

Fasching

Gute Laune herrschte beim Krautkopfball

Beim Faschingsball in Hohenburg ist Klaus Falk der beste Rettichzwirbler. Die zahlreichen Besucher hörten auch Büttenreden.
Von Paul Böhm

Die Hohenburger Fledermausgarde sorgte für einen besonderen Farbtupfer beim Krautkopfball im TUS Sportheim mit ihrem Gardetanz und dem Showtanz zu „Fluch der Karibik“. Foto: Paul Böhm
Die Hohenburger Fledermausgarde sorgte für einen besonderen Farbtupfer beim Krautkopfball im TUS Sportheim mit ihrem Gardetanz und dem Showtanz zu „Fluch der Karibik“. Foto: Paul Böhm

Hohenburg.Der Krautkopfball in Hohenburg ist kein Faschingsball der üblichen Machart. Er ist als uriges, geselliges Maschkerer- und Narrentreffen der Gartenbaufreunde und seiner Anhänger bekannt, das sich in Hohenburg fest etabliert hat. Ungewöhnlich ist für das Gaudium, dass es am Faschingssamstag um 13.13 Uhr beginnt.

Das ausverkaufte TUS Sportheim in Hohenburg nicht nur der Treffpunkt der „Krautköpfe“ und der Fledermausgarde, sondern auch das Mekka der besten Rettichzwirbler aus Hohenburg und Umgebung und der ausgefeilten Büttenreden.

Fest im Hohenburger Faschingskalender verankert hat sich dieser Narrenball zu einem besonderen Faschingsereignis entwickelt, bei dem man mit dabei gewesen sein muss. Die Idee hat schon fast 40 Jahren auf dem Buckel.

Für den nötigen Faschingsschwung sorgte auch heuer wieder der „Hias“, den man schon wegen seiner Sträflingsverkleidung als lebenslänglichen Musikkanten dieser illustren Feiergemeinschaft ansehen muss.

Rettich zwirbeln

  • König:

    Wer den längsten Rettich auf den Tisch zwirbelt, ist der Faschingskönig der Gartenbaufreunde.

  • Technik:

    Dass dazu Schneidetechniken und Eigenheiten angewandt werden, ist die Eigenheit eines jeden „Meisters“ geworden.

Klaus Falk ist nicht nur der Hohenburger Feuerwehrkommandant und Kirchenpfleger, sondern auch der beste Rettichzwirbler – das haben abschließenden Messungen ergeben. Auf 2,26 Meter hatte er seinen Radi, ohne ihn abzureißen, aufgezwirbelt. Den zweiten Platz erreichte Josef Kölbl mit 1,94 Meter und auf den dritten Platz schaffte es Johannes Reindl als Newcomer. Auf die weiteren Plätze kamen Stefan Irlsbacher, Kathrin Mändl und Ingrid Weigert.

Hofnarr Hans Wolfsteiner und das Prinzenpaar Emma I. und Ludwig I. hatten den Hohenburger einiges zu sagen. Foto: Paul Böhm
Hofnarr Hans Wolfsteiner und das Prinzenpaar Emma I. und Ludwig I. hatten den Hohenburger einiges zu sagen. Foto: Paul Böhm

Hofmarschall und Hofnarr Johann Wolfsteiner von der Hohenburger Fledermausgarde hatte nicht nur einen tollen Gardeauftritt anzukündigen – er wusste auch einiges aus der Hohenburger „Faschingssünderkartei“ zu berichten. „Der Markt wird langsam öde und leer, es gibt ja bald keine Wirtshäuser mehr. Die Mosnerin und die Hammermühle haben noch offen, das gibt uns grad ein wenig Hoffnung“.

Erheiterung brachte da freilich nur der Auftritt der Hohenburger Fledermausgarde mit ihrem Showtanz und ihre Reise in die Karibik zu Captain Jack Sparrow.

Alles rund um den Fasching in Amberg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht