MyMz
Anzeige

Fasching

Hexen treiben ihr Unwesen

Die Amberger Hexennacht startet schon am Nachmittag des Unsinnigen Donnerstags. Busse fahren bis weit nach Mitternacht.

  • Auf dem Amberger Marktplatz wird wieder eine Mega-Party gefeiert. Foto: Spies/Archiv
  • Der Stadtmarketingverein, 2, Bürgermeister Martin Preuß, die Hexen der CSU sowie einige Standbetreiber präsentieren das Plakat zur Hexennacht 2019. Foto: Simone Plail

Amberg.Die Hexennacht ist eine dieser Veranstaltungen, die man als Amberger einfach nicht verpassen darf. Seit Jahren zählt sie neben dem Altstadt- und dem Bergfest zum Pflichtprogramm der Vilsstädter, die wissen, was sie alle Jahre am morgigen Unsinnigen Donnerstag am Marktplatz erwartet. Aber es soll auch Faschingsnarren geben, die die riesige Outdoor-Party noch nicht erlebt haben.

Zum Hexentreiben ist jeder willkommen. Für die Teilnahme gibt es nur eine Bedingung: Warm anziehen! Los geht das bunte Programm bereits am Nachmittag, wenn die Hexen der CSU Amberg und Kümmersbruck mit Hexenmusikant Florian Gröninger in der Altstadt ihr Unwesen treiben und von Geschäft zu Geschäft ziehen.

Besen für den Nachwuchs

Gegen 17.30 Uhr folgt der Höhepunkt für die kleinen Partygäste. Die Hexen und die Tanzschule Schwandner laden zum Hexentanz ein. Als kleine Belohnung bekommen die kleinen Hexen jeweils einen eigenen Besen geschenkt. Nach der offiziellen Eröffnung der Amberger Hexennacht durch Oberbürgermeister Michael Cerny, der die Gäste jedes Jahr in einem neuen originellen Kostüm begrüßt, startet die legendäre Faschingsparty mit DJ reto.

Bis spät in die Nacht

  • Drei Buslinien:

    Damit auch nach der Party alle Besucher wieder gut nach Hause kommen, fahren die Busse der Linien 54 Amberg-Schmidmühlen, 55 Amberg-Schnaittenbach und 56 Amberg-Sulzbach-Rosenberg wieder bis spät in die Nacht.

  • Fahrpläne:

    Die letzte Abfahrt vom Amberger Bahnhof ist jeweils um 1.50 Uhr. Alle Fahrpläne sind auf www.znas.de einsehbar.

Eine Stunde lang heizt er den Besuchern ordentlich ein, bis gegen 19 Uhr die Quertreiber zu ihren Instrumenten greifen und losrocken. Dann bebt der Marktplatz bis zum Ende der Outdoor-Party gegen 23 Uhr. Doch auch danach ist noch lange nicht Schluss. Die Party geht in den Lokalitäten der Altstadt weiter und dauert bis in die frühen Morgenstunden an.

Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen wieder zahlreiche Essens- und Getränkestände am Marktplatz und erstmals auch in der Rathausstraße. Der Eintritt für die Veranstaltung ist kostenfrei.

Dazu gibt der Stadtmarketingverein, Organisator der Hexennacht, folgenden Hinweis: „Gerne wollen wir die Veranstaltung für alle Feiernden auch weiterhin kostenfrei anbieten. Allerdings haben wir mit einem großen Problem zu kämpfen. Immer wieder werden Glasflaschen arglos weggeworfen und verursachen so einen großen Scherbenhaufen auf dem Marktplatz. Dadurch entstehen immer wieder Schnittverletzungen.“ Deshalb formulierte er eine dringende Bitte der Organisatoren: „Bringt keine eigenen Getränke zur Hexennacht mit und lasst Glasflaschen jeglicher Art zuhause! Dann können wir auch heuer wieder friedlich und ausgelassen feiern“, so der Appell von Thomas Eichenseher. Der Vorsitzende bittet in diesem Zusammenhang um Verständnis, dass stichprobenartig Kontrollen durchgeführt werden.

Straßensperrung ab 17 Uhr

Im Zusammenhang mit der Hexennacht weist der Stadtmarketingverein außerdem darauf hin, dass die Bahnhofsstraße auf Höhe „Hans im Glück“ ab 17 Uhr für Fahrzeuge gesperrt wird und der Marktplatz ab diesem Zeitpunkt nicht mehr befahrbar ist. Unternehmen und Lieferanten sollen dies beachten.

Alles rund um den Fasching in Amberg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht