MyMz
Anzeige

Aktive Denkmalpflege mit dem Wasserschlauch

Mitglieder des Modelleisenbahnclubs „Unteres Vilstal Rieden“ haben die vor Jahren aufgestellten Denkmäler gesäubert.
Hans Babl

Das Reinigungskommando des MEC: (von li.) Bernd Koller, Heinrich Schäfer und Wolfgang Frey
Das Reinigungskommando des MEC: (von li.) Bernd Koller, Heinrich Schäfer und Wolfgang Frey Foto: MEC Rieden

Rieden.Zur Erinnerung an den Eisenbahnbetrieb im Vilstal hat der Modelleisenbahnclub (MEC) „Unteres Vilstal Rieden“ vor Jahren zwei Objekte aus der Zeit, in der noch täglich Züge durch Rieden fuhren, als Denkmäler aufgestellt. Zum einen handelt es sich um eine Original Güterwagenachse, die in der Kreuther Straße beim Rathaus 1996 ihren letzten Standort gefunden hat, zum anderen um ein echtes Vorsignal, das seit Juni 2012 beim ehemaligen Bahnhofsgebäude am jetzigen Radweg thront. Beide Objekte sind der Witterung ausgesetzt und müssen deshalb von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Anlass genug für einige Vorstandsmitglieder, mit Stehleiter und Hochdruckreiniger ausgerüstet für ein frisches Aussehen zu sorgen. Von hilfreichen Nachbarn mit Wasser und Strom versorgt wurde das Arbeitsteam aktiv, und nun strahlen die „historischen Zeitzeugen“ wieder. (abl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht