MyMz
Anzeige

Kümmersbruck

Alfons Lux blickt auf bewegte 95 Jahre zurück

Alfons Lux gehört zu einer Generation, der man die Jugend genommen hat: Bei Kriegsbeginn 1939 war der Jubilar, der jetzt seinen 95. Geburtstag gefeiert hat, gerade 14 Jahre alt.
Klaus Högl

2. Bürgermeisterin Birgit Singer-Grimm, Sohn Ulrich sowie die Töchter Mechthild und Monika (v. l.) beglückwünschen Alfons Lux (Mitte).  Foto: Högl
2. Bürgermeisterin Birgit Singer-Grimm, Sohn Ulrich sowie die Töchter Mechthild und Monika (v. l.) beglückwünschen Alfons Lux (Mitte). Foto: Högl

Kümmersbruck. Bis 1949 war er in russischer Kriegsgefangenschaft. Im Dezember 1949, mit der Heimkehr im Alter von 25 Jahren, begann für Alfons Lux das Leben. Das Leben hat es danach weit besser mit ihm gemeint. Zur Feier des 95. Geburtstags daheim in Kümmersbruck hat er sich mit seiner Familie, seiner Frau Hilde, den Kindern Monika, Mechthild und Ulrich im Jahr 1969 ein Eigenheim gebaut, und dort lebt er noch immer. Er versorgt sich weitgehend selbst, hat zuverlässige Hilfen, es passt im Leben des Alfons Lux.

Und, der Zufall will es so, der Geburtsort von Alfons Lux, Bystrzyca Klodzko, ist heute Partnerstadt von Amberg. 1957 heiratete er Hilde Fischer. 62 gemeinsame Jahre waren ihnen vergönnt. Seine Frau ist 2017 gestorben. Nachbarn helfen ihm gerne, dazu gehört auch 2. Bürgermeisterin Birgit Singer-Grimm, die im Namen der Gemeinde und des Landkreises gratulierte. Ihm selbst hilft wohl auch seine von jeher lebensbejahende Einstellung: Er war Jahrzehnte im Chorgesang, hatte Kontakt zu seinen „Siemensianern“, Wandern und Garten, Internet ist ihm auch mit 95 Jahren wahrlich nicht fremd. (aog)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht