MyMz
Anzeige

Amberg

Argentinier informierte sich über Mülltrennung

Vom 1. bis 11. Juli besuchte Dr. Peter Thomas von der die Agrarwissenschaftlichen Fakultät (FCA) der National Universität Cuyo (UNCUYO) in Mendoza die OTH in Amberg.

Ingolf Just (Stadt Amberg, v.li.), Dr. Peter Thomas (Universität Cuyo Mendoza/Argentinien), Prof. Dr. Mario Mocker (OTH Amberg) und Susanne Uschold (Stadt Amberg) Foto: Christian Deinzer
Ingolf Just (Stadt Amberg, v.li.), Dr. Peter Thomas (Universität Cuyo Mendoza/Argentinien), Prof. Dr. Mario Mocker (OTH Amberg) und Susanne Uschold (Stadt Amberg) Foto: Christian Deinzer

Amberg.Der Besuch bildet den ersten Schritt einer angestrebten Kooperation der beiden Partner in den Themengebieten Abfallwirtschaft und erneuerbare Energien.

Während diese Technologien in Deutschland auf hohem Standard entwickelt sind und eingesetzt werden, steckt die Thematik in Argentinien noch weitgehend in den Kinderschuhen. Erste Gesetze sind dort allerdings bereits verabschiedet, um den Umwelttechnologien in Gesellschaft und Industrie die Wege zu bahnen.

Im Rahmen seines Aufenthaltes an der OTH in Amberg besuchte Dr. Thomas neben den einschlägigen Hochschulinstituten lokale Akteure der Abfallwirtschaft wie die Entsorgungsfirma Bergler, den Zweckverband Müllverwertung Schwandorf und das Amt für Abfallwirtschaft der Stadt Amberg. Dr. Thomas erhielt am Wertstoffhof Industriegebiet Nord einen ausführlichen Einblick über die Wertstoff-Sammelsysteme im Stadtgebiet Amberg. Während seines Besuchs wurde er dabei von Professor Berninger, der den Kontakt aufgebaut hat und Prof. Mocker von der OTH Amberg-Weiden begleitet. Im Oktober wird Professor Berninger zu einem Gegenbesuch in Mendoza erwartet, heißt es in der Mitteilung.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht