MyMz
Anzeige

Umwelt

Mit Kind und Kegel Müll gesammelt

Eine junge Mutter aus Amberg hatte die Idee zu dieser Aktion. Sie soll nun regelmäßig in der Stadt stattfinden.

Julia Dehling (hintere Reihe Sechste von rechts) und ihre Freunde verbinden einen Stadtspaziergang mit einer Müllsammelaktion – und die städtische Abfallberatung unterstützt. Foto: © Christof Dehling
Julia Dehling (hintere Reihe Sechste von rechts) und ihre Freunde verbinden einen Stadtspaziergang mit einer Müllsammelaktion – und die städtische Abfallberatung unterstützt. Foto: © Christof Dehling

Amberg.Müll einfach auf die Straße oder in die Hecke werfen – das ist für manche eine Selbstverständlichkeit. Umweltbewusste Menschen wie die Ambergerin Julia Dehling können darüber nur den Kopf schütteln, so die Stadt Amberg in einer Mitteilung.

„Was geht in den Köpfen von solchen Leuten vor? Haben diese Personen überhaupt ein Bewusstsein dafür, was sie damit verursachen?“ Solche Fragen stellt sich die Mutter von drei kleinen Kindern regelmäßig, wenn sie zu Fuß oder mit dem Rad in der Stadt unterwegs ist und an weggeworfenen Zigarettenstummeln, leeren Plastikverpackungen und zerbrochenen Glasflaschen vorbeigeht. Schließlich fing sie an, den Weg in den Kindergarten in regelmäßigen Abständen nicht mit dem Rad, sondern zusammen mit ihren Kindern zu Fuß zurückzulegen, um auf dem Weg Müll zu sammeln. Damit wolle sie zumindest ihren eigenen Kindern ein Vorbild sein.

Sammelaktion

  • Termin:

    Das nächste Mal soll der Müll am Samstag, 21. September, zum „World Clean Up Day“ eingesammelt werden. Wer mithelfen möchte, kann sich bei Julia Dehling, Tel. (01 60) 7 51 78 61, melden oder eine eigene Aktivität starten.

  • Unterstützung:

    Die städtische Abfallberatung, Tel. 10-12 48) unterstützt leihweise mit Handschuhen, Mülltüten, Müllsäcken und Sammeleimern sowie einem Erfrischungsgeld für jeden Teilnehmer.

„Einen 20 Liter Sack können wir auf der gut einen Kilometer langen Strecke regelmäßig bereits auf dem Hinweg durch die Katharinenhöhe füllen“, so Dehling.

Die Großen mit ihren drei und fünf Jahren hätten die Sache sofort begeistert aufgegriffen. „Einerseits ist das schön zu sehen, andererseits darf man dann auch mal mitten in der Fußgängerzone anfangen, zusammen mit den Kindern Zigarettenstummel aufzuheben, weil diese das gerade für Rrichtig empfinden“, ergänzt Dehling lachend.

Aus dem regelmäßigen Müllsammeln ist mit einer befreundeten Mutter irgendwann die Idee entstanden, zusammen mit den Kindern einen längeren Spaziergang durch die Stadt als Müllsammelaktion zu gestalten. Neben den beiden Müttern haben sich schnell weitere Freunde und Bekannte gefunden, die mit ihren Kindern bei der Aktion dabei sein wollten.

Die Aktion wurde nun offiziell bei der Abfallberatung der Stadt angemeldet. Diese kommt für solche Helfer nämlich gerne für Verpflegung auf und stellt Hilfsmittel zum Müllsammeln bereit, so die Mitteilung weiter. Um die Aktion besonders mit Blick auf die Kinder organisatorisch überschaubar zu halten, wurde die Werbetrommel schon nach ein paar Tagen, nachdem schon 14 Erwachsene und 16 Kinder zur Unterstützung gefunden waren, wieder eingepackt. Am Müllsammeltag wurden dann alle trotz schlechter Wettervorhersage mit Sonne belohnt.

Mehr Nachrichten aus Amberg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht