MyMz
Anzeige

Kunst

Die Kunst der Aborigines als Vorbild

Angelika Wiesent stellt im Wunderhof in Eckertsfeld bemalte Steine aus und zeigt Besuchern am 5. Juni, wie sie entstehen.

Angelika Wiesent lässt sich beim „dot painting“ über die Schulter schauen. Foto: Stephan Böhm
Angelika Wiesent lässt sich beim „dot painting“ über die Schulter schauen. Foto: Stephan Böhm

Birgland.„Kunst kommt von Können“ ist das Motto einer Veranstaltungsreihe auf dem Wunderhof in Eckertsfeld (Gemeinde Birgland). Die Künstler, die dort in der Kunstgalerie ihre Arbeiten zeigen, lassen sich dann jeweils einen Nachmittag lang bei der Arbeit über die Schulter schauen.

In diesem Jahr kann man am Sonntag, 5. Juni, von 15 bis 17 Uhr der Sulzbach-Rosenberger Künstlerin Angelika Wiesent beim „dot painting“ zusehen. Diese Art des Malens, bei der das Motiv aus vielen kleinen Farbpunkten entsteht, ist der Kunst der Aborigines in Australien nachempfunden. Angelika Wiesent hat sie vor einigen Jahren für sich entdeckt und bemalt seitdem vor allem Steine aus ihrer Oberpfälzer Heimat auf diese Art. Sie sind derzeit im Erdgeschoss der zur Kunstgalerie umgebauten Scheune des Wunderhofs zu bewundern.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht