MyMz
Anzeige

Amberg

Decker-Schülerinnen bei Chemie-Camp an der Uni

„MINT – Into a New Generation“ lautet der Name des neuen Kooperationsprogramms zwischen den Fakultäten Chemie und Pharmazie der Universität Regensburg und regionalen Gymnasien, an dem Mia Aures und Sophia Grabinger vom Dr.-Johanna-Decker-Gymnasium im Rahmen eines viertägigen Camps teilnehmen durften.

Das Camp mit Moderator Armin Wolf (kniend, 2.v.r.), Mia Aures (links daneben) und Sophia Grabinger (stehend, 7.v.r.) Foto: Thomas Dengler
Das Camp mit Moderator Armin Wolf (kniend, 2.v.r.), Mia Aures (links daneben) und Sophia Grabinger (stehend, 7.v.r.) Foto: Thomas Dengler

Amberg.Beide besuchen einen Chemiekurs in der 11. Jahrgangsstufe des DJDG und wurden von ihren Lehrkräften für das Camp vorgeschlagen. Zusammen mit neun Schülern aus den sechs Kooperationsschulen sowie 21 Teilnehmern aus ganz Bayern, welche sich durch eine Bewerbung einen Platz sichern konnten, erlebten sie vier arbeitsreiche, aber auch lehrreiche Tage. Das Camp stand unter dem Titel „Nachhaltige Chemie – Green Chemistry“. Die Chemie versuche heutzutage, chemische Verfahren ökonomischer und ökologischer zu gestalten und dabei umweltfreundlichere Produkte zu entwerfen. Ein weiteres Ziel sei, ökologische Schäden früherer Jahrzehnte zu beseitigen. Sophia Grabinger begeisterte sich besonders für das Thema Nachhaltigkeit, da sie das auch in ihrem Alltag beschäftige: „Die Vorlesungen und die öffentlichen Diskussionen dazu waren äußerst wissenswert und ich war sehr beeindruckt.“ Beiden Decker-Schülerinnen gefielen die Gespräche mit Gleichaltrigen, die sich für denselben Themenbereich interessieren, und die Einblicke in das Chemiestudium.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht