MyMz
Anzeige

Politik

Die marode Info-Tafel wird erneuert

Ob sich in Kümmersbruck ein Kinderarzt niederlassen kann, steht noch nicht fest.
Klaus Högl

Die marode Informationstafel in Lengenfeld Foto: Klaus Högl
Die marode Informationstafel in Lengenfeld Foto: Klaus Högl

Kümmersbruck.Wer von der Autobahn oder auch nur aus dem Vilstal kommend bei der Bushaltestelle in Lengenfeld eine Straße oder Amtsgebäude sucht, hat Pech gehabt. Das gibt es – trotz Navi – immer noch. Denn die dort aufgestellte Gemeinde-Informationstafel sei keine mehr, hat Alois Schwanzl (CSU) in der Sitzung des Gemeinderats moniert. Zu erkennen ist darauf so gut wie nichts mehr, die Witterung hatte über die Jahre hinweg ganze Arbeit geleistet.

Jetzt wird der Ortsfremde aber sehr bald Durchblick haben. Schon in Kürze werde die Informationstafel erneuert ließ Bürgermeister Roland Strehl wissen. Über den Stand in Sachen Kinderarzt erkundigte Monika Paintner (CSU). Sie erfuhr, dass die KVB über die Zuteilung von Kinderärzten im Frühjahr dieses Jahres neu entscheidet. Ein Kinderarzt in Kümmersbruck wäre dringend notwendig, eine solche Praxis hätte im geplanten, neuen Seniorenwohnpark Am Rathaus, einen idealen Standort fand Roland Strehl.

Fehlender Druck bei den Duschen im Hallenbad KA 2 monierte Monika Rambach (SPD). Hier werde in Kürze Abhilfe geschaffen, war seitens der Verwaltung zu hören. Nicht zufriedenstellend fand Josef Vogl (CSU) die Audio-Anlage in Sachen Akustik beim kleinen Becken im Aktivbad bei Veranstaltungen mit Kindern. Auch dieses Problem ist bei der Verwaltung bekannt, und soll zügig behoben werden.

Die SPD hat vor geraumer Zeit den Antrag auf einen Gehweg in der Brückenstraße in Lengenfeld, von der St2165 hinunterführend zum Spielplatz und Vilsbrücke, gestellt. Werner Cermak (SPD) erkundigte sich nach dem Stand, seitens der Verwaltung war zu erfahren, dass ein solcher Gehweg von den baulichen Verhältnissen her nicht zweckmäßig ist. Der Spielplatz sei im übrigen durch Fußgänger auch anderweitig erreichbar, meinte Bauamtsleiter Alexander Greiner.

Personalien aus dem Rathaus hatten Hauptamtsleiter Wolfgang Roggenhofer und Bürgermeister Roland Strehl mitzuteilen. Zum einen mussten die erst am 6. Januar gewählten Kommandanten der Feuerwehr Kümmersbruck bestätigt werden. 1. Kommandant für die Dauer von sechs Jahren ist wieder Alwin Holzner, neuer 2. Kommandant ist Daniel Pohl (bisher Jugendwart).

Martina Scherm wurde vom Gemeinderat zur Standesbeamtin in „widerruflicher Weise“ bestellt mit Wirkung zum 15. Januar 2019. Am Sonntag, 26. Mai 2019, finden die Wahlen zur Europawahl statt. Auszuwerten ist dabei ein Stimmzettel mit einer Stimme. Die Wahlhelferentschädigung soll 40 Euro betragen, darauf hat sich der Gemeinderat festgelegt. Sollte noch ein Volksentscheid („Rettet die Bienen“) hinzukommen wird um zehn Euro erhöht. (aeu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht