MyMz
Anzeige

Entwicklung

Sicherheit in Bergstraße wird steigen

Bürgermeister Josef Gilch machte sich mit dem zuständigen Projektleiter Steffen Schneider ein Bild vom Baufortgang.
Von Christine Wendl

Das erste Projekt der einfachen Dorferneuerung läuft. Dies begrüßen (v.l.) 1. Bürgermeister Josef Gilch, Landschaftsarchitekt Siegfried Lösch und Steffen Schneider (Amt für ländliche Entwicklung).  Foto: Christine Wendl
Das erste Projekt der einfachen Dorferneuerung läuft. Dies begrüßen (v.l.) 1. Bürgermeister Josef Gilch, Landschaftsarchitekt Siegfried Lösch und Steffen Schneider (Amt für ländliche Entwicklung). Foto: Christine Wendl

Ebermannsdorf.Das Amt für ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz hat die einfache Dorferneuerung „Neue Mitte Ebermannsdorf“ bereits 2017 eingeleitet und 2018 für die erste große Maßnahme, den Parkplatz am DomCom und die Ortseinfahrt Ebermannsdorf, über 170 000 Euro Fördermittel aus dem Bayerischen Dorfentwicklungsprogramm freigegeben. Die Gesamtkosten sind mit 330 000 Euro kalkuliert.

Die von der Gemeinde in Abstimmung mit dem ALE geplante Ortseinfahrt wertet Ebermannsdorf gestalterisch und verkehrstechnisch deutlich auf.

Verbesserung der Lebensqualität

Für die Fußgänger und Radfahrer erhöht sich die Sicherheit im Straßenverkehr durch die Anlage von Fuß- und Radwegen sowie von Querungshilfen über die Straßen. Damit trägt die Dorferneuerung zu einer nachhaltigen Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität für die Bewohner von Ebermannsdorf bei, so Bürgermeister Josef Gilch anlässlich eines Ortstermins mit dem zuständen Projektleiter des Amtes für Ländliche Entwicklung, Steffen Schneider. Auch die neuen Parkplätze beim DomCom werden zu einer deutlichen Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Bergstraße führen.

Konzept erarbeitet

Die Idee zur Durchführung einer Dorferneuerung in Ebermannsdorf wurde vom Bürgermeister sofort nach seiner Amtseinführung umgesetzt. Bereits 2008 wurden die ersten Gespräche mit dem ALE geführt. Dabei wurde deutlich, dass für Ebermannsdorf zunächst ein Gemeindeentwicklungskonzept erarbeitet werden müsse, um die Ziele der Dorfentwicklung festlegen zu können. Zusammen mit dem Landschaftsarchitekten Karl Spindler wurden die Vorstellungen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger aufgenommen und im Dialog im Gemeinderat zu einem Maßnahmenkonzept für die Dorferneuerung festgeschrieben.

Sperrung

  • Dauer:

    Ab kommenden Dienstag, 4. Juni, wird die Zufahrt zur Bergstraße für die Dauer von drei Wochen komplett gesperrt, da der Einmündungsbereich erneuert werden muss.

  • Hintergrund:

    Seit Jahren dringt hier Grundwasser durch die Asphaltdecke. Die Anwohner werden gebeten, über die Theuerner Straße auszuweichen. (awe)

Sehr erfreulich war, so der Bürgermeister, „dass wir so schnell in die einfache Dorferneuerung für die neue Mitte gekommen sind“. Gilch bedankte sich bei Steffen Schneider für die hervorragende Zusammenarbeit zwischen dem Rathaus und dem Amt für Ländliche Entwicklung. Ab kommenden Dienstag, 4. Juni, wird die Zufahrt zur Bergstraße wegen Straßensanierung für die Dauer von drei Wochen komplett gesperrt.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht