MyMz
Anzeige

Soziales

VdK Ebermannsdorf ehrte Mitglieder

Bei der Jahresversammlung zog der Ortsverband Bilanz. Neben Unternehmungen wurde auch die Sozialberatung thematisiert.

1. Vorsitzende Inge Krüger (2.v.r.) und stellvertretender Kreisvorsitzender Johann Ludwig (Mitte oben) mit den geehrten Mitgliedern (v.l.) Paul Schrinner, Karl Rubenbauer, Resi Lontke und Michael Götz  Foto: Harrer
1. Vorsitzende Inge Krüger (2.v.r.) und stellvertretender Kreisvorsitzender Johann Ludwig (Mitte oben) mit den geehrten Mitgliedern (v.l.) Paul Schrinner, Karl Rubenbauer, Resi Lontke und Michael Götz Foto: Harrer

Ebermannsdorf.Der VdK- Ortsverband Ebermannsdorf hatte in der Erzwegstub’n zur Jahreshauptversammlung mit Ehrungen eingeladen. 1. Vorsitzende Inge Krüger begrüßte die Mitglieder, vom Kreisverband den 2. Vorsitzenden Johann Ludwig und von der Gemeinde den 2. Bürgermeister Michael Götz. Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft wurden am Ende der Versammlung durchgeführt. Für 20 Jahre wurden Paul Schrinner und Karl Rubenbauer geehrt; für 10 Jahre Resi Lontke.

Vorsitzende Krüger berichtete von den Kranzniederlegungen zum Volkstrauertag in Theuern durch Helmut Pirke und Ingrid Harrer sowie in Ebermannsdorf durch Inge Krüger und Ingrid Harrer. Krüger wies auch darauf hin, dass in Ebermannsdorf jeden 2. Donnerstag im Monat ein Seniorentreff im Klubraum neben dem Berggasthof stattfindet – auch für Nichtmitglieder. Beginn ist jeweils um 14 Uhr. Die Muttertags-Vatertagsfeier ist dieses Jahr am 29. Juni in der Erzwegstub’n. Sie beginnt um 15 Uhr.

Es folgte der Tätigkeitsbericht der 2. Vorsitzenden. Die Fahrt nach Karlsbad war sehr schön, Stadtführer Martin erklärte alles wunderbar. Abschluss war das Abendessen in Chodova Plana.

Mitgliederzahlen

  • Landkreis:

    Im Kreisverband Amberg-Sulzbach gehören derzeit 10 000 Mitglieder dem VdK an.

  • Oberpfalz:

    Der Regierungsbezirk hat nun 66 200 Mitglieder und steht damit in Bayern an 4. Stelle.

  • Bund:

    Deutschlandweit steht die Mitgliederzahl kurz vor 2 Millionen. Das sei mehr als beim FC Bayern, freute sich der stellvertretende Kreisvorsitzende Johann Ludwig.

Auch heuer ist wieder eine Fahrt geplant. Abfahrt am Samstag, 28. September, ist um 8 Uhr an der Schule, außer der Kanalbau ist schon beendet. Die Fahrt geht ins Kloster Banz, wo die Kirche besichtigt wird. Nach dem Essen in der Klosterschänke geht es weiter ins Korbmuseum Lichtenfels und – bei ausreichender Zeit – zum Bummeln, Eisessen oder Kaffeetrinken nach Bad Staffelstein auf dem Programm. Auf der Heimfahrt wird im Landgasthof Meisel in Karlchreuth eingekehrt Näheres wird noch bekannt gegeben.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Johann Ludwig gab einen Überblick über Rechtsschutzsachen. In den ersten neun Monaten hat der VdK Amberg rund 3466 sozialrechtliche Beratungen durchgeführt. Es wurden 1162 Anträge auf Sozialleistungen gestellt, knapp 430 Widersprüche gegen Behördenschreiben eingelegt und fast 96 Klagen erhoben.

Die Altersarmut sei in Bayern mit 21,5 Prozent äußert hoch. Die gesetzliche Rente, so der VdK, muss Altersarmut verhindern. Die Beiträge zur Pflegeversicherung werden um 0,5 auf 3,5 Prozent angehoben. Der VdK fordert, Verbesserungen dürfen nicht zu Lasten der Beitragszahler gehen. 2016 hat er mit der Kampagne „ Weg mit den Barrieren“ für die Verwirklichung der Menschenrechte durch Barrierefreiheit gekämpft. Aber es gebe noch viel zu tun. (aih)

Mehr Nachrichten aus Amberg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht