MyMz
Anzeige

Förderung

Fast fünf Millionen Euro für die Region

Der Freistaat unterstützt Maßnahmen an Schulen und Kindergärten im Kreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg.

Im Herbst 2014 erfolgte der offizielle Spatenstich für die umfangreichen, mehrere Jahre dauernden Maßnahmen am Sonderpädagogischen Förderzentrum des Landkreises in Sulzbach-Rosenberg. Dafür fließen nun 1,82 Millionen Euro Förderung. Foto: Archiv hcr
Im Herbst 2014 erfolgte der offizielle Spatenstich für die umfangreichen, mehrere Jahre dauernden Maßnahmen am Sonderpädagogischen Förderzentrum des Landkreises in Sulzbach-Rosenberg. Dafür fließen nun 1,82 Millionen Euro Förderung. Foto: Archiv hcr

Amberg.Erfreuliche Nachrichten haben die beiden regionalen Landtagsabgeordneten Dr. Harald Schwartz (CSU) und Reinhold Strobl (SPD) für die Region: Wie sie mitteilten, fließen fast fünf Millionen Euro vom Freistaat Bayern für Hochbaumaßnahmen in die Region Amberg-Sulzbach/Amberg. „Der Freistaat Bayern legt auch dieses Jahr einen besonderen Schwerpunkt auf die Stärkung der kommunalen Investitionskraft beim Bau von Schulen und Kindertageseinrichtungen. Hiervon profitieren wir auch in Amberg-Sulzbach in großem Maße“, so Schwartz.

Förderung für Wirtschaftsschule

Kürzlich informierte sich die SPD-Stadtratsfraktion über die Fortschritte an der Städtischen Wirtschaftsschule (im Bild der Bau der neuen Aula). Foto: Archiv age
Kürzlich informierte sich die SPD-Stadtratsfraktion über die Fortschritte an der Städtischen Wirtschaftsschule (im Bild der Bau der neuen Aula). Foto: Archiv age

Die Maßnahmen mit der größten Förderung betreffen dabei zum einen die Städtische Wirtschaftsschule in Amberg, für deren Generalsanierung und Erweiterung und die Schaffung von Räumen für die Ganztagsschule die Stadt Amberg 1,09 Millionen Euro erhält. Auch in das Sonderpädagogische Förderzentrum in Sulzbach-Rosenberg fließen große Summen: Insgesamt stehen hierfür 1,82 Millionen Euro zur Verfügung.

Weitere Positionen in der Förderliste stellen beispielsweise die Generalsanierung und der Umbau des Hallenschwimmbades in Kümmersbruck mit fast 280 000 Euro und der Neubau einer Einfachturnhalle an der Jahnschule in Sulzbach-Rosenberg mit rund 250 000 Euro dar. „Die finanziellen Mittel sind eine wichtige Unterstützung für unsere Kommunen“, erläutert Schwartz weiter. Gerade bei den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen dürfe nicht an der falschen Stelle gespart werden.

Kommunen brauchen mehr Geld

Wie Strobl mitteilt, handelt es sich bei den Geldern um Mittel im Rahmen des bayerischen kommunalen Finanzausgleichs nach Art. 10 Finanzausgleichsgesetz, mit denen besonders Kindertageseinrichtungen, Schulen, Sportanlagen, aber auch kommunale Theater und Konzertsaalbauten gefördert werden. Haushaltspolitiker Strobl hält diese staatlichen Zuschüsse für unverzichtbar zur Stärkung der kommunalen Investitionen, so seine Mitteilung.

Förderungen in der Übersicht

  • Landkreis Amberg-Sulzbach

    Sonderpädagogisches Förderzentrums in Sulzbach-Rosenberg: Generalsanierung und Ersatzneubau: 1 000 000 Euro; Generalsanierung der Einfachsporthalle: 220 000 Euro, Schaffung von Räumen für die Ganztagsschule: 600 000 Euro

  • Gemeinde Kümmersbruck

    Generalsanierung und Umbau des Hallenschwimmbades: 276 000 Euro

  • Stadt Auerbach

    Generalsanierung des viergruppigen Städtischen Kindergartens: 397 722 Euro

  • Markt Hahnbach

    Generalsanierung der Volksschule Hahnbach und der Freisportanlagen: 90 000 Euro; Barrierefreiheit für WC-Anlagen in der Volksschule: 22 000 Euro

  • Gemeinde Edelsfeld

    Einbau einer barrierefreien Toilette im Erdgeschoss der Sebastian-Kneipp-Grundschule: 10 000 Euro

  • Stadt Sulzbach-Rosenberg

    Neubau einer Einfachturnhalle an der Jahnschule mit Außengeräteraum und Neubau einer Laufbahn: 250 000 Euro, Umbau der Volksschule zur Verbesserung des Brandschutzes: 34 000 Euro

  • Stadt Vilseck

    Generalsanierung, Umbau und Erweiterung der Mittelschule: 71 000 Euro, Neugestaltung der Pausenhöfe und des Eingangsbereichs der Mittelschule: 30 000 Euro

  • Bezirk Oberpfalz

    Schule für Kranke; Errichtung einer Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Amberg: 50 000 Euro

  • Stadt Amberg

    Erweiterung der Franz-Xaver-von-Schönwerth Realschule um fünf Unterrichtsräume in Modulbauweise: 150 000 Euro, Generalsanierung und Erweiterung des eingruppigen Kinderhortes St. Georg auf einen zweigruppigen Hort: 250 000 Euro, Generalsanierung, Umbau und Erweiterung der Städtischen Wirtschaftsschule Amberg: 1 000 000 Euro, Neubau einer Doppelsporthalle mit Betriebsräumen für das Schulzentrum Amberg sowie Neubau einer Pausenhalle für die Dreifaltigkeitsschule (Grund- und Mittelschule): 450 000 Euro, Schaffung von Räumen für die Ganztagsschule an der Städtischen Wirtschaftsschule Amberg: 88 000 Euro

Allerdings er auch daraufhin, dass die insgesamt 500 Millionen Euro bei weitem nicht ausreichen würden, um alle dringend erforderlichen Investitionen in den Kommunen zu fördern. Die SPD-Landtagsfraktion hat sich darüber hinaus in den vergangenen Jahren immer wieder für die Erhöhung der investiven Mittel eingesetzt und staatliche Gelder für die Schwimmbadsanierung und die energetische Gebäudesanierung in den Gemeinden und Städten gefordert.

Wie hoch der investive Bedarf in den bayerischen Kommunen ist, wird nach Ansicht Strobls auch daran deutlich, dass derzeit zusätzlich zu den Landesmitteln noch 289 Millionen Euro Bundesmittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm des Bundes den bayerische Gemeinden und Landkreisen, besonders für Barrierefreiheit und energetische Sanierung zur Verfügung stehen. Der Bund werde diese Mittel noch in diesem Jahr weiter aufstocken, so dass weitere 293 Millionen Euro für die Sanierung von Schulhäusern an die bayerischen Kommunen vergeben werden können. Strobl dankt dafür der SPD-Bundestagsfraktion, die sich für das Kommunalinvestitionsprogramm besonders eingesetzt hatte.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht