MyMz
Anzeige

Vortrag

Gespräche über heimische Schildkröten

Buchautor und Schildkrötenspezialist Wolfgang Wegehaupt spricht beim Schildkrötenstammtisch am Samstag in Edelsfeld.

Europäische Sumpfschildkröte Foto: kfl
Europäische Sumpfschildkröte Foto: kfl

Edelsfeld.. Am 1. Oktober kommt Buchautor und Schildkrötenspezialist Wolfgang Wegehaupt in die Oberpfalz nach Edelsfeld. Sein Vortrag zum Thema „Europäische Schildkröten Lebensraum und Lebensweise“ ist ein kleiner Auszug aus seinem gleichnamigen Buch über den natürlichen Lebensraum und die Lebensweise aller land- und süßwasserbewohnenden Schildkröten im europäischen Mittelmeerraum. Schildkröten wurden in einem für Menschen fast unvorstellbaren Zeitraum von rund 230.000.000 Jahren auf ihre Lebensweise in speziellen Arealen mit einem ganz besonderen Kleinklima geprägt. In diesen Lebensräumen konnten die Schildkröten allen Gefahren widerstehen und besondere Mechanismen und Überlebensstrategien entwickeln, die ähnlich nur bei wenigen anderen Ur-Tieren vorzufinden sind. Heute ist in aller Munde, dass bei der Haltung von Schildkröten die Natur als Vorbild dienen sollte. Die wirklich noch ursprüngliche freie Natur ist für die europäischen Schildkröten jedoch selten geworden und so leben die Tiere vorwiegend in vom Menschen veränderten oder bereits völlig zerstörten Lebensräumen, in denen sie aufgrund vielfältiger äußerer Einflüsseihre geprägte Lebensweise nicht mehr in vollem Umfang ausleben können. Selbstverständlich sind solche vom Menschen veränderte Lebensräume als Vorbild Natur in jeder Beziehung ungeeignet. Nicht allein der Fortpflanzungserfolg, sondern vor allem das Überleben und das gesunde Aufwachsen der nachfolgenden Generationen zeichnet die Lebensraumqualität aus und macht eine Populationsentwicklung erst möglich. Europäische Landschildkröten haben sehr spezifische Ansprüche an Habitat und Mikroklima und kommen deshalb selbst in ihrer südlichen Heimat nicht in jeder Macchialandschaft vor.

Das Vorbild Natur befindet sich außerhalb der Zivilisation in der weitläufigen, für uns Menschen regelmäßig unzugänglichen Ur-Macchia und in deren Sekundärvegetation, dem niederen Buschwald der heutigen Macchia und in der niederwüchsigen Garrigue. Nur in solchen wieder ursprünglichen Arealen können Erkenntnisse über die wenig anpassungsfähigen urzeitlichen Schildkröten und ihre ursprüngliche Lebensweise gewonnen und für eine artgerechte Haltung unter dem Leitgedanke Vorbild Natur umgesetzt werden.

In dem gut einstündigen Vortrag stellt Wegehaupt anhand einzigartiger Bilder diese ursprüngliche freie Natur der europäischen Landschildkröten vor und beschreibe detailliert deren Lebensweise im Jahresverlauf.

Der Vortrag spricht nicht nur Anfänger, Fortgeschrittene und alte Hasen in der Schildkrötenhaltung, sondern alle Naturliebhaber an. Im Anschluss steht er für Fragen und Diskussionen rund um das Thema europäische Schildkröten zur Verfügung.

Anmeldung und Info bei Familie Kopp, Tel. 0151-1478 5784; www.Schildkrötenfarm-Edelsfeld.de

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht