MyMz
Anzeige

Initiative

Zeichen setzen für Energieeinsparung

In den Amberg-Sulzbacher AOVE-Kommunen werden sieben Elektrofahrzeuge angeschafft. Das Umweltministerium fördert das Projekt.

Bürgermeister Bernhard Lindner (rechts) und AOVE-Klimaschutzmanager Markus Schwaiger freuen sich über den Förderbescheid für sieben Elektroautos für die AOVE-Kommunen.
Bürgermeister Bernhard Lindner (rechts) und AOVE-Klimaschutzmanager Markus Schwaiger freuen sich über den Förderbescheid für sieben Elektroautos für die AOVE-Kommunen. Copyright: AOVE

Hahnbach.Sieben neue Elektrofahrzeuge für Bauhof und Verwaltung sowie die entsprechenden Ladesäulen werden demnächst in den AVOE-Kommunen als sichtbares Zeichen für CO2- und Energieeinsparung auf sich aufmerksam machen.

Im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes der AOVE freuen sich der AOVE-Sprecher, Bürgermeister Bernhard Lindner aus Hahnbach und Klimaschutzmanager Markus Schwaiger sehr, dass der Förderbescheid vom Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMU) für die ausgewählte Klimaschutzmaßnahme nun endlich eingetroffen ist, heißt es in einer Mitteilung. Der Markt Hahnbach fungiert dabei auch als Projektträger.

„Wir freuen uns, dass wir mit den sieben Elektroautos als Kommunen ein weiteres Zeichen für den Klimaschutz setzen können“, betonte Lindner. Die meisten Autos könnten über kommuneneigene PV-Anlagen umweltfreundlich aufgeladen werden, so dass eine CO2-Einsparung von durchschnittlich 85 Prozent möglich ist. „Eine tolle Sache“, ist auch Klimaschutzmanager Markus Schwaiger von der Anschaffung der neuen Fahrzeuge überzeugt.

Wie es in der Mitteilung weiter heißt, macht die Förderung durch das BMU mit 115 000 Euro 50 Prozent der Investitionssumme für die Elektrofahrzeuge aus.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht