MyMz
Anzeige

Freizeit

Ein Orientierungslauf für alle Kinder

Der BSJ-Sporttag lud Schüler mit und ohne Behinderung zum gemeinsamen Navigieren, Knobeln und Balancieren nach Amberg ein.

Gemeinsam schlugen sich die Teams durchs Gelände und entwerteten die einzelnen Anlaufpunkte per Chip an einem speziellen Lesegerät.  Fotos: Reinhard Weber
Gemeinsam schlugen sich die Teams durchs Gelände und entwerteten die einzelnen Anlaufpunkte per Chip an einem speziellen Lesegerät. Fotos: Reinhard Weber

Amberg.Die Bayerische Sportjugend im BLSV Kreis Amberg-Sulzbach machte es sich zur Aufgabe, im 50. Jubiläumsjahr der Lebenshilfe-Amberg durch einen Inklusions-Orientierungslauf Kindern, aber auch Erwachsenen mit und ohne Handicap einen gemeinsamen Sporttag zu bieten. Ein Kraftakt und zugleich eine Herausforderung für das BSJ Team um den Vorsitzenden Reinhard Weber, denn eine derartige Veranstaltung mit nahezu 250 aktiven Teilnehmern verlangt viel Freizeitopfer und Arbeitsbereitschaft der Ehrenamtlichen und Helfer.

Die ganz Kleinen hatten sichtlich Spaß auf den Langskiern.
Die ganz Kleinen hatten sichtlich Spaß auf den Langskiern.

Als Ehrengäste konnten Oberbürgermeister Michael Cerny, welcher vertreten war durch Bürgermeister Martin Preuß, sowie Schulamtsdirektor Gerald Haas und der Vorsitzende der Lebenshilfe Amberg-Sulzbach, Eduard Freisinger, begrüßt werden. Nach ein paar Grußworten konnte der sonnige Tag beginnen, denn alle brannten darauf, ihr Bestes zu geben.

Der Fokus der Veranstaltung lag, neben dem Orientierungslauf als Abschluss, auch auf gemeinsamen Treffen in Vorfeld, um schon hier Barrieren abzubauen. Ein Großprojekt, welches sich mit Eigendynamik entwickelte, etwa durch gegenseitige Besuche und gemeinsame Ausflüge. Man lernte sich kennen, kleine Freundschaften wurden geknüpft und die Voraussetzungen standen somit bereits im Vorfeld gut, um am Veranstaltungstag miteinander loszuziehen.

Orientierungslauf

  • Prinzip:

    Im Gelände werden mehrere Kontrollpunkte festgelegt, die mit Hilfe von Landkarte oder Kompass gefunden werden müssen.

  • Fortbewegung:

    Die Teilnehmer bewegen sich im Normalfall laufend von einem Punkt zum nächsten, um als Erste im Ziel zu sein.

Erste Station war der Orientierungslauf, welcher wie immer perfekt durch Fachwart Alfons Ebneth und die BSJ Amberg vorbereitet worden war. Danach ging es noch zu einem Geschicklichkeits- und Wurfspiel, sowie einem Knobelspiel, das für alle mit Fragen aus dem Bereich Amberg verknüpft war. Es ist zwar Hochsommer, aber Skifahren kann man immer, auch auf dem Rasen: Balance auf den langen Skiern verlangte den Teilnehmern Teambildung zu dritt oder viert ab, denn wer zu wackeln beginnt, wirft alle um.

Mit einem T-Shirt, einer Medaille sowie Brotzeit, sahen sich am Ende alle als Gewinner dieser wunderbaren Veranstaltung. Alle Teilnehmer zeigten sich begeistert von dieser neuen Form der Veranstaltung und es wurden Rufe nach Wiederholung laut. Dank galt der Spendenbereitschaft der Conrad Sportförderung, der Sparkasse Amberg-Sulzbach, den Stadtwerken und der Hypo-Vereinsbank, die alle dazu beigetragen haben den hohen finanziellen Aufwand der Veranstaltung abzufedern.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht