MyMz
Anzeige

Kooperation

Gemeinsam die Zukunft gestalten

Amberger Gymnasiasten werden von der Uni gefördert.

Das Dr.-Johanna-Decker-Gymnasium in Amberg ist jetzt Kooperationspartner der Universität Regensburg. Foto: Sebastian Engl
Das Dr.-Johanna-Decker-Gymnasium in Amberg ist jetzt Kooperationspartner der Universität Regensburg. Foto: Sebastian Engl

Amberg.„MINT – Into a New Generation“. Das ist das Motto eines neuen Kooperationsprojekts der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Regensburg, an dem seit kurzem auch das Dr.-Johanna-Decker-Gymnasium in Amberg teilnimmt – als eines von nur sechs Gymnasien in ganz Bayern. Außerdem sind noch Gymnasien in Cham, Bad Tölz, Passau, Regensburg und Burglengenfeld beteiligt, wie das Decker-Gymnasium mitteilte.

Schüler und Schülerinnen sollen bei dem Projekt durch Vorträge, Workshops und persönliche Mentoren besser gefördert werden. Dabei sollen sich engagierte Schülerinnen und Schülern besonders bei gesellschafts- und umweltrelevanten chemischen Fragestellungen an der aktuellen Forschung beteiligen. Herzstück der Kooperation sind einwöchige MINT-Camps, in denen engagierte Gymnasiasten an der Uni zusammentreffen. Zusammen mit Professoren und Doktoranden sollen sie auf Augenhöhe an Themen wie Energiezukunft, Ernährung der Weltbevölkerung, Impfstoffe sowie nachhaltige Kraftwerke forschen, diskutieren und ihre Visionen von einer besseren Zukunft einbringen. Das erste Camp wird von 18. bis 22. November 2019 stattfinden. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Schüler der 11. Jahrgangsstufe begrenzt. Jede Kooperationsschule darf maximal zwei Teilnehmer entsenden, auf die restlichen acht Plätze können sich Interessenten aus ganz Bayern bewerben. Die Teilnehmer erwartet ein forderndes Programm mit Vorträgen und Führungen, aber auch Laborarbeit, Recherche und Protokollführung. Schirmherr des Projekts ist Sportmoderator Armin Wolf, dessen berufliche Wurzeln in einer Chemiefirma liegen und der seine Teilnahme im Rahmenprogramm des Camps bereits fest zugesagt hat.

Unterstützt wird das Projekt von der VR Bank Niederbayern Oberpfalz, für die Marketing-Leiter Michael Zinner Anfang April bei der Auftaktveranstaltung einen Scheck in Höhe von 5000 Euro überreichte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht