MyMz
Anzeige

Aktion

Wagemutige wollen der Kälte trotzen

Am Dreikönigstag springen wieder tapfere Schwimmer in den eiskalten Fluss. Das Wintervilsschwimmen feiert 2019 Jubiläum.
Von Josef Iberer

Ab in das frostige Vergnügen heißt es für die tapferen Wintervilsschwimmer zum 40. Mal am Dreikönigstag. Foto: Josef Iberer
Ab in das frostige Vergnügen heißt es für die tapferen Wintervilsschwimmer zum 40. Mal am Dreikönigstag. Foto: Josef Iberer

Hahnbach.Auf Hochtouren laufen derzeit bei der Hahnbacher Wasserwacht die Vorbereitungen für das 40. Wintervilsschwimmen. 1980 wagten sich sechs hartgesottene Schwimmer der Ortsgruppen Amberg, Auerbach, Königstein, Sulzbach-Rosenberg und Hahnbach bei der ersten Auflage in die eiskalte Vils auf die 3,8 km lange Strecke von Süß nach Hahnbach. Diese Etappe wurde dann über 20 Jahre von immer zunehmenden Teilnehmern bezwungen. Danach wurde der jetzige Streckenabschnitt ausgesucht.

Um diese ohne Müllhürden und weitgehend gefahrlos bewältigen zu können, machten sich einige Helfer in Booten auf, die Vils von allerlei Unrat frei zu machen. Unglaublich, was dabei alles zum Vorschein kam: Eine lange Aluleiter, Cityroller, Glas- und Plastikflaschen, Partyreste und sonstiger Abfall mussten entfernt und ordentlich entsorgt werden.

Um die Strecke ohne Behinderung bewältigen zu können, wurde sie von den Helfern mit Booten von Unrat frei gemacht. Foto: Josef Iberer
Um die Strecke ohne Behinderung bewältigen zu können, wurde sie von den Helfern mit Booten von Unrat frei gemacht. Foto: Josef Iberer

Für die Jubiläumsveranstaltung am 6. Januar haben sich die Verantwortlichen ein außergewöhnliches Programm einfallen lassen. Alle Schwimmer und Betreuer sind ab 11.30 Uhr am Hallenbad zu einem Weißwurstfrühstück eingeladen. Ab 13 Uhr gibt es am Startplatz an der Hahnbacher Vilsbrücke für die Zuschauer und Schlachtenbummler ein Winterfest mit Rostbratwürsten und Blasmusik.

70 Teilnehmer werden sich in die Vils stürzen

Nach einer Schauübung um 13.30 Uhr und dem Einmarsch der Schwimmgruppen in den Startbereich werden sich die etwa 70 Teilnehmer um 14 Uhr nach dem Startschuss des Vorsitzenden mit dem Schlachtruf „Patsch nass“ in die etwa vier bis fünf Grad „warme“ Vils stürzen und rund 2000 Meter bis zum Kickenweiher unterhalb des Frohnberges zurücklegen. Die ersten Schwimmer werden am Ziel nach einer halben Stunde von den Schlachtenbummlern und mit heißem Tee erwartet. Nach dem Abspülen der Neoprenanzüge durch die Feuerwehr werden sie anschließend mit Pendelbussen zum Hallenbad für eine aufwärmende Dusche gebracht.

Die Gesamtleitung der Veranstaltung liegt beim Wasserwacht-Vorsitzenden Daniel Weidner. Die ärztliche Betreuung übernimmt in Zusammenarbeit mit der BRK Bereitschaft Hahnbach Dr. Christoph Robl. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Mitglieder der Wasserwacht sind durch das BRK versichert. Weiter Auskünfte gibt es unter Tel.: 0170/5863105 und hier.

Mehr Nachrichten aus Amberg lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht